Freitag, 16. Februar 2018

Sternenerwachen


Sternenerwachen, so heißt Roswithas neuester Mystery Quilt, der als Wochenblock zum freien Download auf ihrem Blog läuft. Mit diesem Mini-Probeblöckchen konnte man sich schon mal einnähen:

















Jede Woche veröffentlicht Roswitha einen neuen Block, mittlerweile bereits Block 3, aber keine Sorge, zum Mitnähen ist es längst nicht zu spät, denn alle Blöcke gibt es nach wie vor zum freien Download. Der letzte Block war übrigens der bisher größte:

















Da der Quilt aus Sternen in verschiedenen Techniken und Größen besteht, ist das Nähen kein bisschen langweilig. Die Vorfreude, wie der Quilt später einmal aussieht, steigert sich von Block zu Block.






Das schaut doch schon richtig gut aus, oder? Die Stoffe sind übrigens alle aus Roswithas Shop, praktischer Weise bietet sie zu dem Mystery Stoffpakete in verschiedenen Farbrichtungen an, ich habe mich für die blaue entschieden und sie mit ein wenig gelben Stoffen aus meinem Stash ergänzt.  Wer mit Patchwork noch nicht so vertraut ist, sollte sich einen Ruck geben und diesen Sampler nähen. Roswithas Anleitungen sind  hervorragend geschrieben und ausgesprochen Anfänger freundlich, eine bessere Möglichkeit, Patchwork eine Chance zu geben, bekommt man so schnell nicht wieder! Mit Roswithas Anleitungen habe ich das übrigens von der Pike auf gelernt. Schaut mal hier:





















Diesen BOM (Block of the Month) hatte Roswitha so Anfang 2000 als freies Projekt angeboten, damals war ich noch blutige Anfängerin. Ich weiß noch ganz genau, wie stolz ich damals auf diesen Quilt, den ich unserem jüngsten Sohn zur Konfirmation geschenkt habe, war. Auch heute noch ist es immer wieder ein tolles Gefühl, einen Quilt zu nähen und am Ende sagen zu können, den habe ich genäht, Block für Block!!! 


Sonntag, 14. Januar 2018

Sugar Block Club Quilt fertig

Mein 1. Quilt im neuen Jahr ist fertig, das nenne ich mal einen guten Start und ich hoffe, den hattet ihr auch! Tatsächlich lag der Quilt hier ein gutes halbes Jahr ohne Binding, wahrscheinlich musste mich erst 2018 daran erinnern, dass es so etwas wie gute Vorsätze gibt und die lauten bei mir, die Dinge zu einem Ende zu bringen!
Darf ich vorstellen: Der Sugar Block Club Quilt aus dem Jahr 2016, den es immer noch als freien BOM auf Amy Gibsons Seite gibt, ihr müsst euch da nur ein wenig durch klicken.





















Das Layout stammt aus Amys Buch, The Quilt Block Cookbook und ist mit 84 Inch im Quadrat, also 2,13 m riesig, entsprechend schlecht zu fotografieren.





















Da das Wetter draußen auch nicht mitgespielt hat, habe ich die Fotosession kurzfristig nach innen verlegt.





















Unsere Treppe erwies sich dann als recht geeignete Location.





















Für einen besseren Eindruck von den Blöcken, habe ich den Quilt gefaltet.





















Sämtliche Stoffe des Tops stammen übrigens von Quilt Cabin.





















Und während ich so meine Fotos mache, spaziert mir unser Super-Model, Miss Molly ins Bild, da habe ich natürlich draufgehalten.





















Erst noch ganz vorsichtig,





















scheint der Quilt offensichtlich bei der Lady

















gut anzukommen, bei mir übrigens auch, ich liebe ihn jetzt schon!!!

















Das Longarmquilting hat Jana von der Gallery Bellus übernommen und ich finde, sie hat das richtig klasse gemacht. Jana kommt ja zu vielen Messen nach Deutschland. Letztes Jahr hatte ich ihr das Top auf der Nadelwelt in Karlsruhe gegeben und bereits beim Kölner Kreativ-Sommer zurück bekommen, alles ganz unkompliziert!
Was habt ihr euch für's neue Jahr vorgenommen, UFO-Abbau, neue BOMs oder Stoff-Diät? Ich bin gespannt!!!

Donnerstag, 28. Dezember 2017

DANKE!!!

Ein herzliches Dankeschön für eure tolle Weihnachtspost, die lieben Worte und Goodies, die mich wirklich gerührt haben! Obwohl ich in diesem Jahr recht wenig gebloggt habe, habt ihr mich nicht vergessen und das ist ein gutes Gefühl!





















Danke ihr Lieben: 
Angelika, Ariane, Barbara, Bärbel, Bente, Britta, Dagmar, Emilia, Frauke, Gisela, Gudrun, Hanna, Heike, Marie-Louise, Petra, Sabine, Sigrid, Susi und Ulrike!!!

Sonntag, 17. Dezember 2017

Last Minute Weihnachts-Karten Tutorial


Ihr braucht noch ein paar moderne Weihnachtskarten, natürlich selbstgemacht? Zeit habt ihr auch nicht mehr soviel, dann seid ihr hier richtig!





















Ihr benötigt das, was ihr auf dem Foto seht:





















Tonpapier zugeschnitten auf die Maße 10x15cm (hellgrün) und 9x14cm (dunkelgrün), Stoffstreifen, die ihr zu Dreiecken schneidet oder Stoffquadrate von ca. 7cm einmal in der Diagonalen geteilt.
Los geht's:





















Schaut mal, bei mir sind die unteren Dreiecke noch nicht einmal richtig zugeschnitten, ist da auch nicht weiter schlimm. Wie auf dem Bild legt ihr das 1. Stoffdreieck auf den kleineren dunkelgrünen Karton und näht es mit passendem Faden an, die lange Seite nur zur Hälfte sowie unten komplett.




















Genauso verfahrt ihr mit dem 2. und dem





















3. Dreieck, das allerdings wirklich als solches erkennbar sein sollte! Nun legt ihr den größeren hellgrünen Fotokarton auf die Rückseite und fixiert die Karte rechts und links mit einer Naht. Fertig ist eure moderne Version eines Weihnachtsbaums, mit Kindern kann man das alles auch kleben, dann braucht ihr noch nicht einmal eine Nähmaschine zu bemühen.

















Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn ihr z.B. wie bei der Karte unten rechts die Rückseite verschiebt, entsteht noch einmal ein anderer Effekt Oder ihr legt die Dreiecke anders auf, so wie in der oberen Reihe bei der 2. Karte von links. Schön sehen die Weihnachtsbäume auch aus, wenn man die untere Seite mit einer Zackenschere nachschneidet. Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachnähen!

Sonntag, 10. Dezember 2017

Ein Weihnachtsquilt

Pünktlich zur Adventszeit ist der Weihnachtsquilt für mein Enkelkind fertig geworden.





















Als Ursel von Quilt Cabin im Oktober diese süßen Paneele in ihrem Shop zeigte, war's um mich geschehen, das Top war dann auch an nur einem Wochenende genäht.




















Ich finde die Tiermotive einfach zu schön.

















So richtig zum liebhaben!

















Hier kommt noch der Elch und warum ich ausgerechnet den Pinguin nicht extra fotografiert habe, weiß ich auch nicht mehr. Jetzt ist es zu spät, denn der Quilt wurde zum Nikolaus verschenkt!
















Von der Rückseite kommt das Quilting noch einmal richtig gut zur Geltung. Gequiltet habe ich mit Poly Sheen Multi von Amann-Mettler, ein ganz tolles Garn, das wie Butter durch die 3 Lagen ging. Das Rot entspricht in Natur aber genau dem Rot vom Top, ist nicht Pink wie auf dem Foto!
















Beim Design habe ich mich von diesem Tutorial inspirieren lassen, einfach genial, wenn man gedanklich dieses doppelte C raus hat, geht das Quilting wie von selbst. Probiert es aus. Ich wünsche euch allen noch einen schönen 2. Advent.

Sonntag, 19. November 2017

Immer wieder Webkanten
















Wenn es auf meinem Nähtisch so aussieht, dann bewegen wir uns mit Riesenschritten auf Weihnachten zu.

















Kaum zu glauben, aber schon nach kurzer Zeit ist das Chaos gebändigt und

















sieht so aus! Schön, oder?

















Weihnachts Webkanten Topflappen aus allerschönsten makoweruk-Webkanten und Stoffstreifen, bis auf eine Ausnahme. Das Halloween Paar habe ich Kirstins großzügiger Webkantenspende zu verdanken, daher werden diese Topflappen auch bei mir bleiben! 

















Diese hier gehen zu John und George von makoweruk, ohne deren Großzügigkeit meine Webkanten Topflappen gar nicht möglich wären.

















Die Rückseite, natürlich auch aus makoweruk Stoffen!


















Nennt mich verrückt, aber irgendwie macht es mir immer wieder Freude, mit Webkanten zu nähen.

















Diese hier sind mir gerade von der Nadel gesprungen. Sie sind auch ein gutes Beispiel dafür, dass ihr nicht unbedingt viele Webkanten benötigt, um solche Topflappen zu nähen. Das klappt genauso gut mit schönen Stoffstreifen, zumal sich damit Weihnachtsstoffreste wunderbar verwerten lassen. Ein Tutorial für Webkanten Topflappen findet ihr hier.

Sonntag, 29. Oktober 2017

Was macht sie bloß?




















Ja, was macht sie bloß? Wie ihr seht, nicht besonders viel nähen, dazu fehlte mir einfach die Zeit! Aber dafür bin ich ein wenig zum Stricken gekommen. Dieser Loop passt wunderbar zu dem stürmischen Wetter, das über Nacht bei uns eingezogen ist.

















Das Pattern heißt Küstenloop, ist von Ocean and Yarn und die freie Anleitung findet ihr hier.

















Und da man in stürmischen Zeiten ganz gerne den ein oder anderen Schal auf Vorrat hat, habe ich endlich den Heaven and Space von Martina Behm fertig gestrickt. 





















Mir gefällt dieser Welleneffekt so sehr, dass ich das Tuch nicht spannen werde!
















Bei Martina Behm habe ich übrigens hier die Empfehlung für dieses sehr lesenswerte Buch 'Zwei Rechts Zwei Links' von Ebba D. Drolshagen gefunden, ein Lesebuch rund um's Stricken, viele Geschichten über Muster, Strickpionierinnen, ravelry und und und, genau die richtige Lektüre für kuschelige Herbstabende. Dazu ein Lieblingsgetränk und ein neues Strickprojekt ... wunderbar!

















Erwischt! Ein wenig genäht habe ich doch, nämlich ein 20-Minuten Täschchen mit einer passenden TaTüTa nach einem freien Video von Congabären. Es besteht also Hoffnung, dass ich doch wieder ans Nähen komme! Habt's gut, bis zum nächsten Mal!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails