Freitag, 31. August 2007

Tag your life


Mal ganz ehrlich, bis vor einer Woche hatte ich überhaupt keine Ahnung, was ein "Tag" ist, und jetzt baumelt so ein nettes kleines Teilchen am Koffer meines Sohnes, der sich diese Nacht auf Klassenfahrt nach Malta begibt. Ja, und damit er seinen Koffer ganz schnell auf dem Rollband identifizieren kann (sehen doch irgendwie alle gleich aus, diese Trolleys), ist dieses kleine bunte Etwas gedacht, vorne mit seinen Initialien versehen und auf der Rückseite mit seiner Anschrift.
Die Machart ist dieselbe wie bei einer AMC, ich habe als Hintergrund Fabric Paper gewählt, das ich nach dem genialen "Rezept" von Andrea Bothe aus der PW-Professional 02/07 angefertigt habe. Von Andrea kamen auch die "Zutaten", sie ist nämlich, was Mixed Media anbelangt, bestens ausgestattet, Shopanschrift, s.o.
Ach ja, bei uns hießen diese Dinger früher Kofferanhänger, aber sie waren ziemlich grau und ziemlich unauffällig, deshalb meine Empfehlung für alle reisewütigen Söhne, Töchter, Väter und Mütter: Tag your life :-)

Donnerstag, 30. August 2007

Eine Hand voll Inchies


Wie kommt Frau an eine Hand voll Inchies? Indem sie nach der Lektüre von Peggy Donda-Koberts tollem Artikel über dieselben in der neuesten Ausgabe der PW Professional an die Nähmaschine eilt und mit diesem "will ich auch haben-Eifer" so lange näht, bis eine Hand voll Inchies beisammen ist. Auf der art4card-Liste (http://de.groups.yahoo.com/group/art4card/?yguid=169927404) wird zum Glück momentan über einen Inchie-Swap nachgedacht, mitmachen ausdrücklich erwünscht!!!

Montag, 27. August 2007

AMC verpaart


Und weiter geht's mit AMC aus Jeans. Die rechts im Bild hatte ich ja bereits gepostet und nachdem mir in der Krimskramskiste noch so ein herrliches Jeans-Label in die Hände fiel, musste ein" Zwilling" her. Da ist er nun, etwas dramatischer mit schwarz glänzenden Perlen, aber die Verwandtschaft ist unverkennbar.

Freitag, 24. August 2007

Die Jeans AMC zum Wochenende


Wenn man sich einmal einem Thema verschrieben hat, kann man ja nicht mehr die Finger von lassen, in meinem Falle AMC und Jeans. Was da die Ideen sprudeln, einfach unglaublich. Diesmal habe ich gestern ganz schmal zugeschnittene Jeansstreifen miteinander verwebt und zwar so, wie wir das schon im Kindergarten gemacht haben (man muss sich nur wieder dran erinnern) mit 3 roten Stoffstreifen ein wenig aufgelockert und dann mit einem graphischen Maschinenstickstich gequiltet. Die Karte müsste eigentlich "Gewitter" heißen, denn während ich so gemütlich vor mich hin webte, tobte über Köln ein abendliches Sommergewitter.

Donnerstag, 23. August 2007

Buchbesprechung:"The Border Workbook" von Janet Kime


Um es vorweg zu nehmen, der Titel des Buches ist Programm, will sagen, Janet Kime hat ein Arbeitsbuch über die Gestaltung von Randstreifen an einem Quilttop geschrieben, sodass man vergeblich nach "schönen Quilts" Ausschau hält. Aber wer sich etwas anderes an sein Quilttop wünscht, als "nur" Streifen aus ein und demselben Stoff, oder wer jemals an einem Round Robin teigenommen hat und nach Ideen für die nächste Runde fahndete, dem wird hier geholfen.
27 verschiedene Ränder, überwiegend in Schnellschneidestreifentechnik oder einige auch in Paper Piecing werden vorgestellt, darunter auch die, die das Cover des Buches zieren. Angefangen von Klassikern wie "Flying Geese", "Log Cabin" oder Streifenvariationen, Sternen und Quadraten bis hin zu Herzen, Katzengesichtern, lustigen Mäusen und Hundepfoten bleibt kein Wunsch offen, und es fehlen auch nicht die etwas anspruchsvolleren Seminoleborten.
Zum Nähen dieser graphisch gut dargestellten Ränder benötigt man keine Englischkenntnisse. Wer aber insbesondere von Janets Tipps zur Größenanpassung sowie der Ecklösungen profitieren möchte, und wer wissen will, welcher Rand für welchen Quilt am besten geeignet ist und wann selbst ein Rand immer noch gut aussehen kann, wenn einem der Stoff des Quilttops ausgegangen ist, der sollte sein Schulenglisch wieder hervorkramen.
Fazit:Für Quilterinnen, die mit EQ-Programmen arbeiten, wird dieses Buch nichts Neues bringen, aber alle anderen werden es wahrscheinlich nicht mehr hergeben wollen, wenn sie es denn einmal besitzen. So geht es mir jedenfalls.
Das Buch ist bei "Martingale" in der Reihe "That Patchwork Place" erschienen.

Dienstag, 21. August 2007

Unbekannte Schöne an Nähmaschine


Wie mag die Frau wohl ausgesehen haben, die einst an dieser Nähmaschine saß ? Vielleicht hatte sie ja Ähnlichkeit mit der schönen Unbekannten auf meiner AMC, der 5. aus der Jeans-Serie. Jeans? Ja, die Lady wird von schmalen Jeansstreifen eingerahmt, obwohl ich zugeben muss, dass ich zunächst überhaupt keine Idee hatte, wo ich auf diesem schönen Stoff etwas Jeans unterbringen sollte, damit die Karte zum Thema passt. Die nächste AMC wird dafür wieder etwas jeanslastiger.

Montag, 20. August 2007

Jeans AMC Nr.4 mit Gold


Es geht weiter mit der Jeans-Serie, diesmal in einer edlen Variante, denn Luxus-Jeans verlangen nach Luxus-Verzierung und die sieht wie folgt aus:Ein kleines Stickbild mit einer Taube, kleinen goldenen Herzen auf rotem Stoff und goldenes Metallic-Garn und fertig ist die Nr.4 ! Mal sehen, was mir sonst noch so alles einfällt.

Donnerstag, 16. August 2007

Jeans AMC, die 3.


Langsam läuft die Serie an und es macht unheimlich Spaß. Man nehme Reste einer alten Jeans, trenne das Label ab, vernähe alles mit einem schönen Rosen-PW-Stoff, ein paar Zierstiche aus einem Farbverlaufsquiltgarn machen das Ganze perfekt und fertig ist eine neue AMC!!!

Mittwoch, 15. August 2007

Jeans AMC in Serie


Das ist jetzt die 2. AMC aus Resten einer alten Jeans und weil das wirklich richtig Spaß macht, werde ich damit "in Serie" gehen. Geplant sind insgesamt 10 Karten rund um das Thema Jeans. Ich werde berichten.

Montag, 13. August 2007

AMC und Nudelauflauf


Was haben ein Nudelauflauf und eine AMC gemeinsam? Richtig!!! Man benötigt fast die selbe Zeit zur Fertigstellung und das sieht so aus: Schnell aus dem Büro nach Hause, ein schneller Blick in den Kühlschrank sagt dir, dass (zum Glück!) noch eine Schüssel Nudeln auf Weiterverarbeitung wartet und du wirfst schnell die Nudeln mit einer kleinen Dose Mais, etwas kleingewürfeltem Schinken, einem Rest tiefgefrorener Erbsen, 200ml Sahne, 3 Eiern und einem Rest geriebenem Käse in eine gebutterte Auflaufform, nachdem du alles gut mit Muskat, Pfeffer und etwas Salz abgeschmeckt hast. Semmelbrösel über die ganze Geschichte und ein paar Flöckchen Butter und dann bei 180° ab damit für 40 min. in die Röhre. Das Beste kommt jetzt, nämlich 40 min, die du dir ja nicht mit Bügeln, Staubsaugen oder ähnlicher Folter vertreibst. Nein, stattdessen eilst du an deine Nähmaschine, schnappst dir ein Stück von einer alten Jeans, einen Rest roten Stoff und ....was könnte man denn jetzt noch....ja, dieses Etikett, was an Sohnemanns neuer Jeans hing, das soll es sein und noch so ein gesticktes Rosenband, was dir auch noch zwischen die Finger fällt. Das alles wird auf einem klebenden Untergrund fixiert und schnell mal ein bisschen gequiltet, auf AMC-Größe zurechtgeschnitten, Schabrackenvlies auf die Rückseite und ein Zick-Zack um den Rand und, ja, fertig ist die AMC und natürlich auch dein Nudelauflauf. Zur Nachahmung wärmstens empfohlen ;-)

Sonntag, 12. August 2007

Besuch einer PW-Ausstellung


Gestern habe ich mit Karin, Nadja und Anna die 2. Patchwork und Quilt-Ausstellung der Flickenzauberinnen aus Dülken besucht. Gezeigt wurden Quilts der eher traditionellen Richtung, die in dem alten Gemäuer des Landschaftshofes Baerlo richtig gut zur Geltung kamen (s. Photo). Die Quilterinnen waren persönlich anwesend und gaben bereitwillig Auskunft über ihre Gruppe und die ausgestellten Quilts. Ein Quilt wurde für einen guten Zweck verlost und man konnte vor Ort hübsche selbst genähte Kleinigkeiten wie Nadel- und Duftkissen und witzige PW-Tiere kaufen. Die Ausstellung findet noch bis zum 26. August statt und zwar vom 16. - 19.08 und vom 23. - 26.08. in der Zeit von 10.00 - 18.00 im Landschaftshof Baerlo, Baerlo 14a im Nettetal. Ein Ausflug dorthin, auch mit der ganzen Familie, lohnt sich, denn der Bauerngarten und die Wiesen mit Gänsen, Hühnern, seltenen Tauben und schottischen Hochlandrindern sind ein Erlebnis nicht nur für Kinder. Mit ein bisschen Glück trifft man noch auf einen freundlichen Herrn, der die Anlage bewirtschaftet und auf Nachfrage gerne durch die Gärten führt.

Freitag, 10. August 2007

schöne Post


Diese schönen Stoffe brachte mir heute der Briefträger von Roswitha (www.roswithasquiltshop.at) Oben links ein FQ-Päckchen Wasser und Fische, daneben ein FQ-Päckchen Himmel, dann noch 1/2 m blaue Steine, die beste Stickschere der Welt (von Dovo) und 5 Röllchen Stoff als Gruß von Roswitha, herzlichen Dank. Die Stoffe werde mit den Fischeblöcken , die ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe, zu einem Meeresquilt vernäht werden.

Donnerstag, 9. August 2007

Noch mehr zum Nähen


Herzlichen Dank an alle, die mich in der Bloggerwelt so freundlich empfangen haben, mit dieser Resonanz hätte ich gar nicht gerechnet. Das ist natürlich Ansporn genug, euch weitere Projekte vorzustellen, die bei mir derzeit "in der Mache" sind. Oben seht ihr die Meeresblöcke, die mir meine Patchworkgruppe zum 50. Geburtstag geschenkt hat. Meine Patchworkgruppe, das sind die R(h)einstichlerinnen, bestehend aus mittlerweile 7 näh-und reisefreudigen Frauen. Wir treffen uns seit fast 4 Jahren einmal wöchentlich zum Nähen und wenn dann ein runder Geburtstag ansteht, bekommt man das "Älterwerden" mit wunderschönen PW-Blöcken versüßt.Ganz oben links tanzt ein Block aus der Meeresreihe, und zwar das Zirkuszelt mit der 50 drauf. Die Blöcke sind auf blauen Tüll geheftet und dadurch bereits ein Hingucker. Für unsere im kommenden Jahr geplante PW-Ausstellung muss daraus aber noch ein fertiger Quilt werden, weshalb in unserer Gruppe bereits die "Parole" ausgegeben wurde, nur noch UFO's fertig zu stellen und nichts Neues mehr zu beginnen......wenn das mal so einfach wäre ;-)

Mittwoch, 8. August 2007

Mein neuer Blog

Endlich ist es soweit und ich gehe mit meinem Blog "Stufen zum Gericht" online. Warum so ein komischer Titel werdet ihr euch sicher fragen, denn hier soll sich zukünftig alles um Patchwork und ein bisschen Stricken drehen. Aber als Rechtsanwältin war der Name dieses klassischen Patchwork-Blocks ein Muss, auch wenn ich ihn bisher noch nicht genäht habe. Zur Einstimmung zeige ich euch einige meiner jüngsten Werke und hoffe auf viele Reaktionen.


Diesen Quilt habe ich der Nachbarstochter zum Abitur geschenkt. Er ist aus ihren alten Jeans und afrikanischen Blaudrucken nach dem genialen Muster aus Eli Thomaes Buch "Schätze aus der Restekiste" genäht.







Dieses Quilttop ist meine Ausbeute von den Patchworktagen der deutschen Patchworkgilde in Berlin. Ich habe es in einem Kurs bei Eli Thomae genäht, und zwar alle Blöcke an einem Tag, zusammengesetzt habe ich sie dann zu Hause. Wer jemals die Gelegenheit hat, einen Kurs bei Eli zu belegen, sollte dies unbedingt tun. Sie ist eine sehr sympathische und geniale Künstlerin und die Expertin, was die Verarbeitung von Stoffresten angeht.





"Katzen treffen Mäuse", das ist der Titel dieses Tops, bei dem ich nur für den Mittelblock, bei dem es sich übrigens um ein Pattern von Wendy Vosters (http://www.wendyvosters.com/), handelt, verantwortlich bin. Die restlichen Runden sind das Ergebnis des ersten "Round Robins", an dem ich mit Britta, Antje und Bente als Neueinsteigerinnen teilgenommen habe. Wer die Tops von Britta, Antje und Bente sehen möchte, gehe einmal auf Brittas Blog (http://www.quilt-girlie.blogspot.com/).

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails