Donnerstag, 5. November 2009

Neues Projekt und altes Rezept

Die Farben, ich gebe es zu, passen irgendwie zum November, aber trotzdem macht dieses neue Projekt aus einer Jelly Roll Batikstreifen mit dem verführerischen Namen Cappuchino von Brigitte einfach nur Spaß. Es geht schnell von der Hand, weshalb ich euch bald mehr zeige!


Farblich passend dazu serviere ich euch ein "Huhn an Pflaume", Mädels, ein Rezept für's Leben, das ich euch schon heute poste(Achtung: ihr benötigt einen Tag Vorlauf!) , damit es am Samstag eure Liebsten erfreut. Glaubt mir, damit verfliegt jede November-Tristesse. Hier kommt das
Huhn an Pflaume
------------------
4 Hähnchenbrustfilets (1000 - 1200g), von Sehnen befreien und in mundgerechte Stücke zerteilen, ich drittele immer jedes Filet.
Die Hähnchenbrust-Teile legt ihr einen Tag vorher in folgende Marinade ein:
----------------------------------------------------------------------------
100ml Olivenöl
100ml Balsamico-Essig
4 gepresste Knoblauchzehen
2 EL getrockneter Majoran
250g Backpflaumen ohne Kern
200g grüne Oliven ohne Stein oder Füllung
Ich lege das Huhn mit der o.g. Marinade bereits in der Auflaufform ein, die ich dann am nächsten Tag nur noch in den Backofen zu schieben brauche.
------------------------------------------------------------------------------
Am nächsten Tag gießt ihr über die marinierten Hähnchenbrustteile
------------------------------------------------------------------------
400 - 500ml trockenen Weißwein und streut darüber
40 - 50g braunen Zucker
--------------------------------------------------------------------------
Das Ganze kommt dann bei 160° Umluft auf der mittleren Schiene für ca. 70 Minuten in den Backofen.
---------------------------------------------------------------------------
Das Rezept ist ein Traum, ich hab' es schon für 30 hungrige "Mäuler" gekocht, es schmeckt grandios und der Arbeitseinsatz ist absolut nähfreundlich. Ihr habt auch richtig gelesen, das Huhn kommt ganz ohne Pfeffer und Salz aus und ist trotzdem wunderbar aromatisch. Dazu schmeckt Baguette (wenn es ganz schnell gehen soll), Reis, Kartoffelpürree. Bandnudeln sind ebenfalls sehr lecker :-))) Genau das richtige für ein usseliges Novemberwochenende!

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    Deun Cappucino könnte mir auch schmecken, sieht sehr verlockend aus. Das Rezept für das Huhn spiegelt wohl Deine Liebe zu Frankreich wider, oder? Hört sich super gut an und ist bestimmt mehr als praktisch vorzubereiten. Wird demnächst ausprobiert -
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde auch ........ klingt der lecker und wenn es auch so schmeckt ;-) Ich werde es auch auf jeden Fall mal demnächst auf den Tisch bringen - danke!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen.
    Auch der Moda Jelly Rolls Cappucino
    könnte mir sehr gut gefallen.
    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    DAS Rezept koche ich unbedingt nach - klingt superlecker - und der Arbeitsaufwand ist ja wirklich nicht richtig - DANKE!
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina,
    das Rezept wird am Samstag gemacht, v.a. weil es "nähfreundlich" ist. DAS neue Kriterium bei der Auswahl meiner Rezepte !
    Die Batikstoffe gefallen mir sehr !
    Noch einen schönen Abend und liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Martina,

    vielen Dank für Deine lieben Worte.

    Grüße,

    Marion

    AntwortenLöschen
  7. mmmmhhh das liest sich schon so lecker... Nähfreundliche Rezepte können wir alle gut brauchen und wenn dann der Stoff auch noch farblich so zum Rezept passt, wie bei dir. Ist der Tag gerettet!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  8. das klingt total lecker :-)
    Mal gucken, ob mein 'Koch' darauf Lust hat...
    Ich werde berichten.
    Liebe Grüße
    Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Martina, zuerst mal lieben Dank für deinen netten Kommentar...;-)
    Und da ist es ja, das legendäre "Huhn an Pflaume"!! Wie schade, dass der Wochenendeinkauf schon getätigt ist - aber das könnte ich doch gut am nächsten Wochenende für die verwaiste Familie mal vorbereiten.... Aber ob ich es dann auch probieren kann????
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Martina und Blogleserinnen,
    das Rezept ist göttlich egal zu welcher Jahreszeit.... mmh schade dass Köln zu weit ist,aber probiere gerade Kürbis-Speck-Gugelhupf ...?! mal schaun, ob die Veröffentlichung sich lohnt.
    liebe Grüsse Ulla

    AntwortenLöschen
  11. Das Rezept hört sich göttlich an. Muss ich unbedingt ausprobieren. Danke dafür!
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Martina, vielen Dank für das leckere Rezept. Da mein Wochendplan was die Küche angeht noch nicht fertig war, habe ich es spontan ausprobiert und bin begeistert von Geschmack und geringem Arbeitsaufwand. Christoph hat es auch gut geschmeckt, so dass es ab sofort fester Bestandteil in meiner Rezeptesammlung wird.
    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Martina,
    auch bei Dir war keine email - meine ist ulli_schoenfeld@yahoo.de
    Wenn ich Dein Huhn an Pflaume sehe, bekomme ich direkt Hunger. Schön, das ich mitmachen darf - bin ganz aufgeregt!
    Ich habe auf "Blockzeit" gepostet und mir das "I" ausgewählt.
    Gruß aus Berlin

    AntwortenLöschen
  14. Ui, das klingt lecker, muss ich ausprobieren ... und hinterher ein paar Cappucino-Stöffchen . bin gespannt, was das wird.
    LG, Gesine

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Martina,
    Cappuchino ist gut. Es gibt auch einen neuen Kaffee-BOM zum Sticken, als für weitere Abwechslung wäre gesorgt. Abwohl ich da eher faul bin und ihn lieber trinke, bei einem leckeren Kuchen. Dein Rezept liest sich sehr interessant und lecker.
    Hast du meine Mails bekommen?
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Martina, bin schon total gespannt auf Dein neues Projekt...sieht genauso verlockend aus wie das Hühnchen-Rezept.
    Ich wünsche gutes Gelingen!
    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  17. oh wie lecker! Ich erwarte auch schon seit einiger Zeit meine Cappuccino Streifen ;-)))ausgerollt sehen die noch besser aus ,-)))

    AntwortenLöschen
  18. hochinteressant, ich liebe ja trockenpflaumen, aber mit oliven??? aber klingt gut, werde ich nach meiner wien-reise nächste woche mal ausprobieren. und tausend dank für deine schweinegrippe-info, bei den meisten menschen scheint sie also eher wie ein schnupfen abzulaufen. ich meine, die medien lügen ja nicht, wenn sie sagen: schon wieder 30.000 menschen angesteckt, aber das soll angst schüren, wie gemein! denn bestimmte bindehautentzündungen und auch die windpocken sind hoch-ansteckend, und auch an deren komplikationen kann man sterben wenn's dumm läuft, doch danach kräht kein hahn. trotz guter medizinischer aufklärung verspüre ich bei diesen ansteckungsmeldungen immer einen angstkick, wie soll es dann unaufgeklärten menschen ergehen und solchen, die sowieso vor vielem angst haben!

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Martina,
    ich hab's getan - ganz spontan dein Rezept ausprobiert. Und muss sagen - auch im Namen von Männe _ GÖTTLICH !!!
    Nur eine kleine Frage: Nimmst du frische Oliven? Wir hatten schwarze aus dem Glas. Und die waren etwas säuerlich, aber sie standen halt im Keller. Beim nächsten Mal probieren wir grüne. Könnte mir vorstellen, dass die milder sind.
    Ansonsten - Danke für das Rezept. Es kommt in die Sammlung!
    Liebe Grüße von Rosi (mit vollem Bauch *ggg*)

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Martina,

    dein nähfreundliches Rezept hört sich ja mega lecker an. Ich habe es mir mal gespeichert!

    Und obwohl ich ja nix mit Kaffeegeschmack mag, wird das was du aus den Cappucino zauberst bestimmt meine Kragenweite!

    Liebe Grüße Anett

    AntwortenLöschen
  21. wow Martina ..
    da läuft mir ja schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen ..
    das Rezept nehme ich mir hier gleich und gerne mit, und sage : Herzlichen Dank dafür !!!
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Martina!
    Gleich nach dem ich das Rezept gesehen habe, dachte ich mir, dass ist ein Rezept das ich ausprobieren möchte. Am Wochenende waren liebe Freunde zu Besuch und da habe ich es zubereitet(für die heiklen Kinder habe ich Schnitzel gemacht). Es war ein voller Erfolg und der Arbeitsaufwand war minimal. Toll, danke, dass du das Rezept veröffentlicht hast!
    Danke und liebe Grüße
    Michi :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails