Dienstag, 27. Juli 2010

Ein Quilt - ein Film - ein Rezept

Erinnert ihr euch noch an meinen Vorjahres-Round-Robin? Der fristete schon eine ganze Weile - wunderschön von Brigitte Longarm gequiltet - hier bei mir ein Binding-loses- Dasein...irgendwann würde die Zeit schon noch kommen, das gute Stück mit einem Rand zu versehen...



Irgendwann war dann letzte Woche, als mich von Daniela eine Anfrage ereilte, ob ich ihr einen Quilt, ja, sie wage es kaum zu fragen, am besten einen Faffe Fassett Quilt, für ein Filmprojekt, in dem es um Handarbeiten geht, kurzfristig zur Verfügung stellen könnte? Und ob ich konnte: Da hättet ihr mich mal ins Nähzimmer eilen sehen sollen, fluchs eine kleine Nachtschicht eingelegt und fertig war das Binding...man glaubt gar nicht, wie schnell so etwas im Ernstfall angenäht sein kann *LOL* Die erste obere Reihe des RR ist übrigens von Britta.


Jetzt ist das gute Stück, an dem damals Bea, Bente, Britta und ich genäht hatten, bereits bei Daniela und wartet auf seinen Einsatz am Set. Ich bin ja mal gespannt, was draus wird. So oder so hat mir die Aktion einen fertigen Quilt beschert, lucky me :-)))) Hier seht ihr übrigens die Rückseite, für die Brigitte einen wunderschönen pink-roten Fassett ausgesucht hatte.


Die Hexagonreihe von Bea.



Die Schmetterlinge von Bente.



Gerichtsstufen - keine Frage - von mir ;-)



Der Crazy-Log-Cabin wieder von Bente, die so lieb war, mir direkt 2 Reihen zu nähen, da leider wieder mal eine Teilnehmerin abgesprungen war :-( Schaut auch mal auf den Rand, wie toll Brigitte den gestaltet hat!



Und weil das alles so wunderbar ist, serviere ich euch heute eine Lasagne, die ihr mit euren Kids gemeinsam nachkochen könnt. Warum das denn? Einmal, weil es nie verkehrt sein kann, die eigenen Kinder/Enkel ans Kochen heranzuführen, und zweitens, weil dieses Rezept, "Aaron's Lasagne", unserem Jüngsten vor Jahren ein glattes "sehr gut" im Hauswirtschaftunterricht bescherte und seitdem DER RETTUNGSANKER für mich ist, wenn gar nichts mehr geht und ich überhaupt keine Zeit oder Lust zum Kochen habe. Ihr ahnt es, Aaron kocht dann seine berühmte Lasagne, und damit eure Pänz das ebenfalls hinbekommen, folgt das ausführliche jungserprobte Rezept:



Aaron's Lasagne
--------------------
Zutaten für 4 hungrige Esser:
------------------------------
Für die Bolognese:
-------------------
1 rote Paprika
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
500g gemischtes Hackfleisch
400g Tomatenstückchen aus der Dose (das ist eine kleine Dose Pizzatomaten)
3 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano, etwas Zucker
-------------------------------------------------------------------------------------
Für die Bechamelsoße:
---------------------------
2 EL Butter
3 EL Mehl
ca. 1/2 l Milch
Salz, Pfeffer, eine Prise Muskat
------------------------------------------------------------------------------------
Außerdem:
--------------
12 Lasagneblätter und 100g geriebener Gouda
----------------------------------------------------
Zubereitung der Bolognese:
-------------------------------
Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Paprika halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden.. Zwiebel und Knoblauch in einem Topf mit 3 EL Olivenöl glasig braten und das Gehackte hinzufügen. Die Fleischzwiebelmasse mit einer Gabel durchdrücken bis das Fleisch gleichmäßig angebräunt ist. Die Paprikawürfel hinzufügen. Die Dose Tomaten zu dem Gehackten geben, ebenso die 3 EL Tomatenmark. Die leere Dose Tomaten mit Wasser auffüllen und das Wasser zu dem Fleisch/Gemüse geben. Kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Oregano würzen, evtl. einen TL Zucker hinzufügen. Die Soße bei geringer Temperatur 10 min. köcheln lassen.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Zubereitung der Bechamelsoße:
--------------------------------
Die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl auf einmal zugeben und so lange rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Die Milch nach und nach unterrühren und unter ständigem Rühren bei kleiner Hitze etwa 5 min. köcheln lassen. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Finish:
----------
Eine rechteckige ofenfeste und eingefettete Form mit Lasagneblättern auslegen. Zuerst eine Lage Bolognese, danach eine Lage Bechamelsoße darauf geben und etwas geriebenen Gouda überstreuen. Dies so oft wiederholen, bis alle Zutaten verbraucht sind. Zum Schluss mit einer Schicht Bechamelsoße abschließen, dabei sollten die Lasagneblätter gut mit Soße bedeckt sein, damit sie nicht trocken werden. Im auf 200°, Umluft 180°, Gas Stufe 4, vorgeheizten Ofen ca. 30 min. auf mittlerer Schiene überbacken, Garprobe machen.
Kocht es mit euren Kiddys nach, es ist wirklich das Original-Rezept meines Sohnes, auch der Text stammt von ihm. Viel Vergnügen und gutes Gelingen!!!

Donnerstag, 22. Juli 2010

Sommerhäuser und Sommerpasta

Britta hatte sich für die BlockZeit Häuser nach Bernadette Mayr gewünscht und auch wenn sie wahrscheinlich nicht mehr daran geglaubt hat, liebe Britta, "ich habe fertig"!!! Morgen gehen sie auf den Weg zu dir


begleitet von einer "Häuschen-AMC", das musste einfach sein ;-)

Und da die Temperaturen hier jetzt einigermaßen erträglich sind, bleibt die Küche nicht mehr kalt. Diese Sommerpasta fällt unter die Kategorie, schnell muss es gehen und was gibt die Küche denn noch so her. In meinem Fall für die

Schnelle Sommerpasta
------------------------
300g Spaghetti
frisch geriebenen Parmesan
-----------------------------
Zutaten für die Soße:
-----------------------------
4 mittelgroße Tomaten (mehr geht immer, aber ich hatte halt nur die 4)
1/2 rote Paprika
einige Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1/2 Chilischote
Olivenöl, Pfeffer, Salz und einige Blätter Basilikum
---------------------------
Die Pasta in reichlich Salzwasser al dente garen und derweil für die Soße
die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden.
Die Chilischote ebenfalls kleinhacken, wer's scharf mag, entfernt nicht die Kerne.
Die Frühlingszwiebeln putzen und in 2cm lange Stücke schneiden.
Paprika klein und die Tomaten grob würfeln (weil's schnell gehen musste, ungehäutet).
Knobi, Chili und Zwiebeln in einer Pfanne mit einem guten Schuss Olivenöl glasig andünsten,
Paprikawürfel hinzugeben und ein paar Minuten mitdünsten.
Die Tomatenwürfel samt Saft hinzufügen, alles nochmals kurz einköcheln lassen.Pfeffern, salzen und mit ca. 1/2 bis 1 Tasse Nudelwasser längen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Die Pasta abgießen und die Soße sofort über die Pasta geben und beides gut miteinander vermischen. Auf Tellern portionsweise anrichten, mit grob geriebenem Parmesan sowie einigen Blättchen Basilikum dekorieren.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Rezept ist endlos variabel, keine Paprika da, dann nehmt, was ihr habt, Zucchini, Aubergine, Lauch oder oder oder, nur Tomaten sollten vorhanden sein. Klappt auch mit einer Dose Tomaten, eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Die Soße ist wirklich während der Garzeit der Pasta fertig, die Zutaten sollen ja noch knackig schmecken ;-)

Montag, 19. Juli 2010

Wenn die Sue den Kaffe trifft

...dann ist die Brigitte nicht weit, denn sie hatte am Wochenende zu einem Workshop geladen. Thema war ein Quilt im Stil von Sue Spargo mit Stoffen von Kaffe Fassett, ja, gerade so, wie diese zauberhafte Blume, ein Teil des zu nähenden Quilts.


Brigitte hatte alles bestens vorbereitet und 5 interessierten patchwütigen Frauen für ein Wochenende sozusagen Haus und Hof geöffnet. Das ergab eine sehr private Atmosphäre, es hat schon das gewisse Etwas, inmitten eines inspirierenden Ambientes nähen zu können!

Liebevoll hatte Brigitte ein Stoffpaket für jede Teilnehmerin zusammen gestellt, das war fast wie Weihnachten *LOL*


Sieht das nicht unglaublich nett aus!?


Schon konnte es losgehen, an Hand eines Probeblöckchens erklärte Brigitte die Technik,


und erste Resultate ließen nicht lange auf sich warten.



Hier seht ihr Karins Vögel, wie ich finde, sehr gelungen.



So sehen sie in Brigittes Quilt aus, ich sag' euch, da kam keine Langeweile auf ;-)



Natürlich zeige ich nicht den ganzen Quilt, es soll ja schließlich spannend bleiben, aber hier noch ein Detail aus Brigittes gutem Stück.



Alle konnten sich zusätzlich noch aus Brigittes reichlich gefüllten Scrap-Kisten bedienen.



Diese für sich allein genommen waren schon die pure Versuchung. Eine super Idee: Brigitte bewahrt ihre kleinen Stoffschätzchen in Holzkisten vom Schweden auf - sehr dekorativ und praktisch,



wie überhaupt alles in Brigittes schönem Zuhause etwas Besonderes ausstrahlt ohne durchgestylt zu wirken.




Ich konnte mich wirklich nicht satt sehen an schönen Quilts und netten Kleinigkeiten, die Brigitte wie zufällig überall plaziert hatte.



Weitere Anregungen für tolle Kissen findet ihr bei ihr hier oder hier.



Überhaupt hatte Brigitte sehr viel Herzblut in diesen Workshop eingebracht und so haben wir nicht nur einiges dazu gelernt, sondern auch die Erfahrung gemacht, wie schön, spielerisch leicht und entspannend das Nähen inmitten von Brigittes Quiltwelt war.



Martin, Brigittes "bH" sorgte für unseren Getränkenachschub und punktete am Sonntag mit einem selbstgebackenen Johannisbeerkuchen. Ohnehin war für unser leibliches Wohl bestens gesorgt, Brigitte hatte einfach an alles gedacht. Ein Rundgang durch's Haus und eine Besichtigung von Brigittes Longarm-Quilting-Maschine, sowie dem Besuch ihres hauseigenen Shops mit Stoffen, die jedes Quilterinnenherz höher schlagen lassen rundeten dieses super Wellness-Nähwochenende auf ganz entspannte Weise ab. Vielleicht seid ihr ja beim nächsten Mal mit dabei!

Donnerstag, 15. Juli 2010

Quilt-Along-Top fertig!

Endlich ist es fertig, mein Top vom Sternenwerfer Quilt-Along! Riesig ist es - ich war schon etwas erschrocken über die Größe, aber dafür hat das Nähen auch riesige Freude bereitet. Ein ganz herzliches Danke-Schön geht an die Sternenwerferin, die sich diesen tollen Quilt-Along ausgedacht und ins Leben gerufen hat. Seht euch nur in Ruhe auf ihrem Blog um, da gibt es noch viele andere schöne Dinge zu entdecken! Weitere wunderschöne Quilt-Along Exemplare findet ihr bei Anke und Petra, die sogar komplett fertig ist, Bravo!!!


In meiner Begeisterung habe ich mich photomäßig dann richtig ausgetobt - Quilt-Along an Hortensien...



...mit Schattenspiel...



...und Marienkäfer. Das Top hab' ich bereits gut verstaut, denn es fährt mit mir zu Brigitte, bei der ich am Wochenende zum Workshop "Kaffe meets Sue" lerne, einen Quilt im Stil von Sue Spargo mit Stoffen von Kaffe Fassett zu zaubern. Darauf freue ich mich schon sehr - ich werde euch berichten!



Freuen tun sich auch unsere tierischen Mitbewohner, Miss Molly und Bruno, die sich nach der Abkühlung von heute nun wieder allmählich näher kommen ;-)

Mittwoch, 7. Juli 2010

So schmeckt der Sommer

Das ist genau das Richtige an heißen Tagen wie diesen:
Eine Tomaten-Tarte
----------------------
Zutaten für den Teig:
----------------------
150g Mehl
100g kalte Butter, am besten grob gerieben (ich mache das mit einer Gemüseraspel)
1 Ei
50g geriebener Käse (z.B. Emmentaler oder was ihr gerade da habt)
Salz, Pfeffer, Muskat
--------------------------------------------------------------------------------------
Aus allen Zutaten schnell einen Teig kneten und in eine gebutterte Quicheform geben. Mit einer Gabel mehrmals in den Teig stechen und Form für 1/2 Stunde in den Kühlschrank geben.
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Zutaten für den Belag:
-----------------------
500g Cocktail-Tomaten, einmal geteilt (zur Not tun's auch normale Tomaten, die dann in Scheiben geschnitten)
Die Tomaten auf dem Teigboden verteilen.

Guss:
------
200g Schmand oder Creme Fraiche oder Saure Sahne (keine fettreduzierten Produkte)
50g Reibekäse (z.B. Emmentaler)
3 Eier
1TL Basilikum
ev Salz und Pfeffer
---------------------------------------------------------------------------------------
Die Zutaten für den Guss miteinander verquirlen und über die Tomaten gießen.
Die Quiche auf der mittleren Schiene im Backofen bei 175° ca. 40 min backen. Sie schmeckt auch lauwarm oder kalt sehr gut, in jedem Fall schmeckt sie nach Sommer!!!




Und so näht sich der Sommer - meine Blöcke für den Quilt-Along nehmen langsam Gestalt an!



Und so sieht er aus, der Sommer, wenn ich aus dem Fenster meines Nähzimmers schaue. Eine Katalpa im Sommerkleid, die mein Mann und ich vor über 18 Jahren gemeinsam eingepflanzt haben.

Letzte Frage, wie schaut er aus, der Sommer bei euch, wie schmeckt er und wie näht er sich - ich bin gespannt ;-)

Sonntag, 4. Juli 2010

Ein Geburtstagskind und verschwundene Ninepatches

In unserer PW-Gruppe, den R(h)einquilterinnen, ist es ein netter Brauch, zu einem runden Geburtstag eines unserer Mitglieder Blöcke zu nähen. Diesmal nullte unsere liebe Christel, die bereits Feuer und Flamme war, als ich im Januar meine Disappearing-Ninepatch-Blöcke für die Blockzeit nähte. Kurz entschlossen nähten wir alle diese wie von Zauberhand "Verschwundenen Neuner" für Christel und herausgekommen sind diese farbenfrohen Batik-Blöcke.


Hier noch 2 Kärtchen für die Jubilarin.


Und hier ein fertiger "verschwundener Neuner", den ich nach diesem Tutorial genäht habe.


Für alle, die das auf "deutsch" leichter umsetzen können: Unsere Geburtstagsblöcke wurden aus 9 Quadraten mit einem Maß von 11,5 cm (inclusive NZG) und einem 0,75-Nähfüßchen genäht.


So sehen die zusammen genähten Quadrate aus.


Für den dann erforderlichen "magischen" Schnitt wird der Block zunächst einmal rechts auf rechts gefaltet und gebügelt,



um dann direkt noch einmal links auf links zu einem Viertel-Block gelegt und gebügelt zu werden.



Aufgeklappt sieht man bei dem gebügelten Block in der Nahaufnahme ganz deutlich die Bügelfalten, was auch so sein soll,



denn genau in der Faltung werden jetzt exakt 2 Schnitte gemacht, einmal in der Längs-und einmal in der Querfalte. Dabei darauf achten, dass sich der Block nach dem ersten Schnitt NICHT verschiebt! Ihr erhaltet dann 4 Teile, die auseinandergeschoben so wie unten aussehen.



Jetzt wird das obere linke und das untere rechte Quadrat so wie auf dem Bild unten gedreht, auschließend erneut zum Block zusammen genäht und fertig ist euer "Verschwundener Neuner"
Viel Spaß beim Nachnähen :-)

Freitag, 2. Juli 2010

GGGT hat erneut zugeschlagen

Diesmal hat es die liebe Britta erwischt, Sets mit Webkanten zum Geburtstag, das hat doch was, oder? Vorbild für dieses Modell war das tolle Tutorial auf dem Pink Penguin-Blog, wo es noch viel mehr schöne Dinge zu erkunden gibt! Eine Geburtstags-AMC aus den restlichen Webkanten wechselte dann auch noch die Besitzerin und ich glaube, Britta hat sich sehr gefreut :-)


Sie ist aber auch eine ganz liebe Bloggerin und ausgezeichnete Taschennäherin. Diese riesige Tasche schenkte mir Britta letzten Freitag, das Modell stammt aus dem Buch "Alles im Griff". Außerdem noch die pfiffige Schnappbörse, die ich da unten in der Hand halte. Der geniale "Flying Geese"-Stoff stammt übrigens vom Schweden und ich finde, mein Outfit ist ein echter Hingucker!!!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails