Sonntag, 30. Januar 2011

Ein Geburtstagskind, Geschenke, eine Idee und ein Buch

Die liebe Gisela hat heute Geburtstag, klar, dass da ein Überraschungspäckchen auf den Weg gebracht wurde ;-) Herzlichen Glückwunsch und viel Freude beim Feiern sowie Auspacken!!!


Mit den Geschenken geht's direkt weiter, denn auch ich wurde in Wien reichlich beschenkt. Von Ursula bekam ich diese tolle Selvage-AMC mit Perlen und Stickereien, also wirklich vom Feinsten.


Michi verschenkte köstlichstes Kürbiskernöl und hatte an das Fläschchen noch ein selbstgenähtes Herz gehangen.



Britta überraschte mich mit einem Spüli und Lieblingsstöffchen in schwarz-weiß,


und ich hab mich bei Renate mit einem wunderschönen Mola selbst beschenkt, musste irgendwie sein ;-)


Moni hat mir in ihr Päckchen für die Australien-Aktion dieses zauberhafte Herz gepackt, es hängt jetzt im Flur an dem Sekretär meiner Eltern.


Ich bedanke mich ganz herzlich bei euch, ihr habt mir mit euren liebevollen Geschenken eine riesige Freude gemacht!!! Hannas süße Verführungen sind dabei schon gar nicht mehr mit auf dem Bild, ratet mal warum *LOL* Ich habe mich darüber hinaus von der Idee verführen lassen, mal meine zahlreichen Scraps in Angriff zu nehmen und mir das Projekt "Näh's dran" ausgedacht, damit es auf meinem Nähtisch nicht länger so wie unten aussieht!



An ein kleines Mittelstück werden wirklich wahllos Streifen genäht, alles ohne Lineal, zugeschnitten wird nach Augenmaß, wobei meine Blöcke mit verschiedenen schwarzen Stoffen gewürzt werden ;-)



Die Blöcke sind recht groß, kunterbunt gemischt und schnell fertig, da kommt wirklich was weg.



3 sind bereits fertig - schaun wir mal, wieviele es noch werden.



Zum Schluss noch ein Buchtipp für alle, die an die Liebe auf den ersten Blick glauben, für die Romantikerinnen unter euch und Parisfans, dies ist eure Lektüre. Antoine, ein 32-jähriger Buchhändler, verliebt sich während eines Besuches im Cafe Flore unsterblich in eine schöne Unbekannte, die leider auch noch von einem recht gut aussehenden "Kerl" begleitet wird. Welch Glück für Antoine, dass sie ihm kurz vor Verlassen des Cafes noch einen Zettel mit ihrem Namen - Isabelle - einer Telephonnummer und der Bitte um Rückruf innerhalb der nächsten Stunde zusteckt, die Story muss ja irgendwie in Fahrt kommen...wenn da nicht die letzte Ziffer der Telephonnummer durch einen unglücklichen Zufall unleserlich geworden wäre! Was jetzt beginnt ist eine Art Abenteuertour durch Paris und natürlich verrate ich nicht, ob es Antoine gelingt, Isabelle zu finden. Nur soviel sei verraten, nach 24 Stunden Suche und 142 Seiten wisst ihr's und seid getragen von dem Gefühl, dass das Leben an manchen Tagen wie ein spritziger Champagner daherkommt und ganz Paris von der Liebe träumt...aber das wussten wir ja sowieso ;-) Hier gibt's mehr über dieses bezaubernde Büchlein.



Dienstag, 25. Januar 2011

Ein Wochenende in Wien

...ist so mit das Schönste, was einer Bloggerin passieren kann! Britta (zweite von links) und ich (rechts außen) waren Hannas Einladung gefolgt und am Freitag in der Früh mit dem Flieger auf nach Wien gestartet, wo uns eine gut gelaunte Hanna (zweite von rechts) bereits am Flughafen herzlich willkommen hieß. Eh' wir uns versahen, waren wir mitten in der Stadt, und trafen dort auf Claudia (links außen), die widerum mit Hanna ein Programm vom Feinsten ausgeheckt hatte. Nach einer privaten Stadtrundfahrt mit Claudia als bestens geschulte Stadtführerin ging's zu Fuß weiter, hier zum



Stephansdom, aber durch Hannas und Claudias "Sorge" um unser Wohlbefinden, wurden wir immer geschickt in traumhafte Kaffeehäuser gelenkt, nur kurz unterbrochen durch einen Restaurantbesuch, mit der Folge, dass wir fast , aber auch nur fast zu satt für die nachmittägliche Sachertorte waren *LOL* So ging es dann doch tatsächlich weiter, wurden wir am Abend von Hanna in ihrem gemütlichen Zuhause mit köstlichen österreichischen Spezialitäten sowie wunderbarem Wein verwöhnt. Ja, was sag' ich, und so ging es am Samstag dann weiter!


Claudia hatte zu sich nach Hause eingeladen und liebe Quiltfreundinnen und Bloggerinnen waren zu ihr gekommen, auch, um uns wieder zu sehen oder erstmals persönlich zu treffen - wir waren jedenfalls total gerührt und schon ging's los mit Show and Tell, grad so, als würden wir uns alle seit Ewigkeiten kennen ;-) Renate von Panama Mola zeigte uns einen edlen Quilt aus antiken Kimonostoffen.



Ursula ihren Chinese Puzzle Quilt.



Hier fachsimpelt sie gerade mit Michaele, sicher geht es da um Ursulas tolle Weekender-Tasche!


Die Stimmung war super, Claudias köstliches Essen natürlich mauritianisch angehaucht ;-) und so sieht eine fröhliche Quilterinnen-Runde aus: Von links nach rechts: Ursula, Britta, ich, Helen, die Obfrau der österreichischen PW-Gilde, Michaele, Renate, Claudia und Hanna knieend.



Von Claudia ging's dann zum Anlass unserer Reise, dem Besuch der von Frau Pöschl initiierten PW-Ausstellung "Handgefärbt", bei der wir mit einem österreichisch-deutschen Gemeinschaftsprojekt vertreten waren. Viele Infos dazu gibt's auf Claudias Blog. Unten seht ihr unseren achtteiligen Quilt von (links) Brigitte, Claudia, Britta, Helga, Martina, Hanna, Gisela und Birgit.


Helga - Frau Murgelchen war noch mit einem zweiten Beitrag angetreten, ein kleiner aber sehr feiner und farbintensiver Quilt im typischen Helga-Stil!


Sie ist's wirklich - extra für Helga festgehalten. Leider zeige ich euch keine weiteren Quilts dieser interessanten Ausstellung, da ich mich nicht in die Fänge des Copyrights begeben wollte. Vielleicht zeigt Hanna als Repräsentantin der österreichischen Gilde ja ein paar Schmankerln ;-)



Das Wochenende verging im Flug, wir hatten von allem im Überfluss: Gastfreundschaft, Herzlichkeit, gutes Essen, leckerer Wein, Heurigen, Lachen und Staunen, Wiener Kaffee, nette Quilterinnen, neue Begegnungen, tolle Quilts und mit der lieben Hanna und der lieben Claudia die besten Wien (ver)führerinnen der Welt!!! Nur eines hatten wir nicht, genügend Schlaf...aber zum Schlafen waren wir auch nicht nach Wien gekommen *LOL*

Donnerstag, 20. Januar 2011

Auf die Reise

macht sich eine berühmte Maus, weil sie gehört hat, dass da ein kleiner Junge in Wien ist, der sich über sie freuen würde. Startklar ist aber auch die Mausbegleitung und hat natürlich den tollen Reiseführer im Gepäck, den ihr die Oma des kleinen Jungen zur Vorbereitung geschickt hat. Wir beide - natürlich die Maus und ich - können es kaum erwarten :-)))))



Diese 3 Herzen haben sich schon vor einiger Zeit auf die Reise gemacht, um sich mit ganz vielen anderen schönen Herzen zu treffen und Freude zu schenken!


Und dieses "komische Etwas" hat mit "Down Under" wohl noch die weiteste Reise vor sich, in ihm verbirgt sich ein Nähutensilo, das geöffnet



so ausschaut und für die New Beginnings-Hilfsaktion Anfang Februar mit hoffentlich zahlreicher Nähcaddy- und Utensilo Begleitung zu Jenny reist.

Sonntag, 16. Januar 2011

Seid ihr schon fleißig?

Ich ja!!! Für die "New Beginnings" Aktion habe ich bereits mit dem Nähen eines farbenfrohen Nähutensilos begonnen, wenn man die einzelnen Teile da so liegen sieht, glaubt man kaum, dass daraus mal ein raffiniert zusammenfaltbares kleines Nähetui entsteht, und zwar mit allem Schnick und Schnack - lasst euch überraschen bzw. anstecken und näht für den guten Zweck mit. Noch keine Idee? Dann schaut in der kommenden Woche mal im Quilter's Garden vorbei, denn Brigitte entwirft eigens für "New Beginnings" ein Nähutensilomit Anleitung zum freien Download auch für Nicht-Mitglieder. Ich habe mich bereit erklärt, eure Utensilos in einem Sammelpaket zu Jenny (schaut mal ihr Dankeschön, den "Give Thanks BOM an) zu schicken, in diesem Fall schickt mir bitte eine Mail wegen der Anschrift, meine Mail-Addi findet ihr in meinem Profil. Die deutsche Patchworkgilde spendet außerdem noch Stofftaschen mit ihrem Gildelogo, damit (hoffentlich) jedes von hier aus verschickte Utensilo mit Beigaben angemessen verpackt die Reise antreten kann - das nenn' ich mal klasse!!!Gildemitglieder können sich auch im Mitgliederforum der Gilde darüber weiter informieren.





Aber bei mir sind nicht nur Sachen "in der Mache", fertig geworden ist dieser Kuschelschal für die liebe Rena. Ohne es zu wissen, hat sie ihn bei mir "gewonnen". Ich hatte mir nämlich vorgenommen, meine 100.Leserin mit einem Geschenk zu überraschen, lange hat's gedauert, bis die 100 geknackt war, und es hat mich besonders gefreut, dass es Rena war ;-)




Noch mehr ist fertig geworden. Passend zu meinem geerbten Service, habe ich Webkanten-ToLas in blauen Porzellanfarben genäht, frau gönnt sich ja sonst nichts ;-)



Auweia, stimmt gar nicht, denn frau hat sich was gegönnt, ein Kracher-Buch mit Suchtcharakter, Bernadette Mayrs lang ersehntes 4. Buch "Wasser-Patchwork" ist ein absolutes Muss für alle, die farbintensive Quilts lieben, die freien Schneidetechniken, die Bernadette so wunderbar erklärt, ihre selbstgefärbten Stoffe verarbeiten wollen, die Sehnsucht nach Sommer, Sonne, Strand und Meer haben und für die, die bei Bernadette schon einmal einen Workshop besucht haben sowieso.



Mein Lieblingsquilt ist Fisches Nachtgesang, aber eigentlich gefallen sie mir alle. Es ist ein komplett aus Jeans genähtes Modell dabei, traumhafte Kuschelkissen, eine wunderschöne Badetasche, ein pfiffiges Quillow und sei es, dass ihr euren Goldfischteich, einen Heringsschwarm, Muscheln, Seepferdchen, die Kieler Woche, euer Aquarium oder die Liegewiese im Schwimmbad, alternativ einen Badestrand in der Hochsaison nachnähen wollt, nichts ist unmöglich, denn Bernadette hat an alles gedacht. Dieses Buch ist ein ganz großer Fang, mit unter 20EUR unschlagbar günstig im OZ-Verlag erschienen.




Fazit: Unbedingt kaufen!!!

Herzlichen Dank an die liebe Ursula für diese Auszeichnung, über die ich mich sehr gefreut habe:


Ich reiche sie an alle meine Leser(innen) weiter, denn eure Blogs sind einfach wunderbar und jeder für sich einzigartig, halt meine liebsten Blogs!!!



Donnerstag, 13. Januar 2011

Australien braucht unsere Hilfe

Sehr betroffen haben mich die Bilder und Berichte im Fernsehen über die Flutkatastrophe in Queensland in Australien gemacht, fassungslos war ich, als dann die Nachricht von der Überflutung weiter Teile Brisbanes, in der mein Sohn ein halbes Jahr gelebt hat, kam. Obwohl ich noch nie da war, empfinde ich große Symphatien für den roten Kontinent und die "Aussis", die meinen ältesten Sohn vor fast 2 Jahren so herzlich empfangen und mit ihrer Gastfreundschaft förmlich überschüttet haben. Daher ist es mir ein Bedürfnis, davon etwas zurück zu geben und als ich auf Renas Blog von der "New Beginnings"-Aktion der "Gumtree-Designer" las, wusste ich, das ist es, da möchte ich mit dabei sein.



Es ist wirklich nicht viel, um das gebeten wird, nämlich:
1.) Ein selbstgenähtes Nähetui, z.B. so, wie sie in den begefügten Links gezeigt werden, nämlich zum Überhängen an eine Sofa-oder Sessellehne, was aber nicht sein muss, jedes andere Nähutensilo geht auch (hab bei Jenny nachgefragt ;-) Hauptsache es enthält ein Nadelmäppchen, ein Nadelkissen und eine Halterung für eine kleine Schere
2.) Ein Päckchen Stickscheren mit Scherenhülle (Mädels, durchforstet mal eure Schränke, mir sind direkt 3 entgegen gefallen ;-) und ich bin mir sicher, dass es auch "nur" eine tut, wenn sie denn voll funktionstüchtig ist!
3.) 6 verschiedene Stränge Stickgarn
4.) Sticknadeln
5.) Ein Fat Quarter Stoff
Wenn ihr helfen wollt, schreibt Jenny eine e-mail oder hinterlasst einen Kommentar, dann bekommt ihr ihre Adresse.
Manch eine(r) wird sich vielleicht fragen, ob das denn nun die richtige Fluthilfe ist, und ich beantworte das mit einem ganz lauten JA!!!
Ich stelle mir vor, wie eine mir völlig unbekannte Stickerin/Quilterin mein Päckchen in den Händen hält, das ihr die Botschaft vermittelt, dass irgendwo auf dieser Welt jemand ist, der nur an sie gedacht hat, der ihr Mut machen möchte, für einen Neuanfang - unser Hobby hat die Macht dazu, lasst sie uns nutzen und fangt an zu nähen!!! Berichtet auf euren Blogs über diese Aktion, verlinkt sie, ich weiß, dass wir alle gemeinsam helfen können.

Sonntag, 9. Januar 2011

Eine Mütze für alle Fälle

Bei Hilda habe ich es zuerst gesehen, ein schönes schnelles Mützchen, für das Andrella einen feine Anleitung geschrieben hat. So etwas wollte ich auch haben, also, schnell zu Wolle und Nadeln gegriffen und schwuppdiwupp war "meine" Mütze fertig...nur sah sie irgendwie anders aus, als ich sie mir vorgestellt hatte ;-) War also nichts mit neuer Kopfbedeckung, die gleichwohl direkt auf den Kopf meines Sohnes wanderte und dort für gut befunden wurde. Also hab' ich eine Söhne-Mütze gestrickt, auch nicht schlecht. Immerhin ist es mir nicht so wie Heidi ergangen, die sich ebenfalls nach Andrellas Rezept eine Mütze gestrickt hat. Deren Sohn befand nämlich, die Kopfbedeckung sähe "omamäßig" aus *LOL*


Außerdem ist noch ein Kuschelschal nach Brigittes genialem Nährezept fertig geworden. Der wird morgen an ein Geburtstagskind


zusammen mit diesem schnellen Hexagondeckchen verschenkt.

Ein anderes Geburtstagskind, nämlich die liebe Sabine, wurde mit Webkanten-ToLas beglückt.



Und ich hoffe, dass sich diese Bloggerin, die sich mir gegenüber so spendabel gezeigt hat, über diesen kleinen Becherteppich freut.


Damit dürfe ich Renates Frage, was man denn mit all den Webkanten macht, teilweise beantwortet haben. Ich bedanke mich bei euch allen für die lieben Genesungswünsche, die fast zu einer Spontanheilung geführt haben ;-) Ihr seid wirklich super!!!
Übrigens, Renate ist neu in der Bloggerwelt und freut sich sicher über einen Willkommensgruß ;-)

Mittwoch, 5. Januar 2011

Colette


Leicht vergrippt schaue ich da in die Kamera, da kommt es gut, dass Colette jetzt meinen Hals wärmt. Ein tolles Halsschmeichler-Muster, das es bei Annette im Shop momentan auch als versandkostenfreies Kit zu kaufen gibt und das sogar noch den ganzen Januar. Übrigens, wer sich bei Annette für den Newsletter anmeldet, bekommt einmal monatlich einen kunterbunten Infobrief mit Tipps und Tricks rund ums Häkeln, manchmal auch eine kleine freie Anleitung, und das wahlweise auf englisch, französisch oder schwedisch ;-)

Samstag, 1. Januar 2011

Auf 2011

Auf 2011, auf ein neues gutes Jahr!!!





Auf die Freundschaft, auf Überraschungspost, die du an einem kalten Wintertag unerwartet aus dem Briefkasten fischst, auf liebe Zeilen,die dich lächeln lassen, auf dich , liebe Sigrid, die du mir mit diesem Becherteppich und den köstlichen Heinerles eine riesige Freude gemacht hast :-)))




Auf die Gesundheit, ihr Lieben, seht zu, dass ihr in diesen nasskalten Tagen immer etwas Kuscheliges um den Hals habt, z.B. diesen genialen Fleeceschal, den, wie bei Brigitte nachzulesen, sogar Männer nähen können ;-)




Auf die Schaffensfreude, ob Patchwork, Nähen, Stricken, Sticken, Häkeln...auf das, was uns glücklich macht, wenn wir etwas in den Händen halten, das wir mit eben diesen Händen kreiert haben, vielleicht dieses Schmuckstück für den Hals...




Auf 2011, auf ein spannendes neues Jahr. Auf diese einmalige Bloggergemeinschaft - auf uns!!!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails