Samstag, 30. April 2011

Schwarz-Weiß

Schwarz-Weiß, das ist Roswithas Maithema bei der Blockzeit, womit sie bei mir offene Türen eingerannt hat. Sofort kam mir die Idee, mal etwas mit Buchstaben und Zahlen nach dem tollen Buch von Tonya Ricucci auszuprobieren. Unten seht ihr das Ergebnis, links ein Block mit Roswithas Initialen und links ein Block mit...ja, da hoffe ich doch sehr, dass ihr erkennt, welches Jahr denn nun gemeint ist ;-) Nach den Buchstaben- und Zahlennährezepten in Tonyas Buch ging das eigentlich ganz einfach, allerdings sollte man sich als Buchstabennähneuling eisern an Tonyas Vorgaben halten, ich erlag zunächst dem Irrtum, alles schön "wonky" nähen zu können, weshalb die ersten "R"s in der Tonne landeten. "Word Play Quilts" ist sehr anschaulich illustriert, d.h. eigentlich vom Nähen her kein Problem, über ein wenig Englischkenntnisse sollte man aber schon verfügen, damit man sich mit den Zuschneidemaßen der Buchstaben, bzw. der dafür benötigten Stoffstreifen unterschiedlicher Breite vertraut machen kann. Der rechte Block mit dem Ministreifen in rot ist ein Bonusblöckchen für Roswitha, die unsere Blöcke später mit einem roten Rand versehen möchte, daher die Idee mit einem Kick rot mittendrin.




Aus den Resten der schwarz weißen Streifen wurde dann noch eine AMC mit Seminole-Muster und ein wenig mehr rot als "erlaubt" ;-)




Hier seht ihr Tonyas Buch, vergesst nicht, ihren Blog zu besuchen! Hier gibt's auch noch etwas über das Buch zu lesen.





Floh denkt wahrscheinlich, ich hätte ihre Wasserblöcke vergessen, was mitnichten der Fall ist. Hier kommen sie, zwei Wasserblöcke die mich irgendwie an die unterschiedlich farbig schimmernde Wasseroberfläche eines Schwimmbades erinnert. Herzlichen Dank, liebe Floh, für diese schönen Blöcke,



die doch prima mit allen anderen zu diesem Thema harmonieren. Jetzt muss ich mir "nur" noch Gedanken machen, wie ich meine Blockausbeute in einen Quilt verwandele und da bin ich für jede Idee zu haben!



Dienstag, 26. April 2011

BlockZeit

Hier kommt mein "Auf der Wiese"- Block, den sich Brigitte von uns BlockZeitlerinnen im April gewünscht hat. Es sollte freihand geschnitten werden, gerne auch im Stil von Bernadette Mayr, da bot es sich an die Zeigerblume des kommenden Monats, das Maiglöckchen, zu nähen.




Damit sie nun ja nicht mit Schneeglöckchen verwechselt werden können, tummeln sie sich auf einer sattgrünen Wiese und lassen ihren gelben Blütenstempel hervorblitzen!




Eine Frühlings-AMC mit Webkanten auf der Wiese musste auch noch sein und morgen geht sie dann ab, die Wiesen-Maiglöckchen-Post.



Bei mir ging sie heute auch nochmal ab die Post, als ein zartduftender Umschlag im Briefkasten landete. Nein, kein Maiglöckchen- sondern wunderbarer Lavendelduft strömte aus dem Umschlag, der nicht aus der Provence, sondern aus Österreich kam. Dieser nette Geselle ist für den Sommerduft verantwortlich und auch nach Ostern in unserem Hause hochwillkommen, herzlichen Dank, liebe Hanna!!!



Montag, 25. April 2011

Sonnige Ostern!

Rechtzeitig fertig geworden ist mein "Ostern"-Wandquilt vom Quiltshop Kaleidoskop, und das habe ich meiner Freundin Bärbel zu verdanken. Während ich das Top gleich zweimal, nämlich für sie und mich genäht habe, war Bärbel dann für's von mir nicht so geliebte Sticken verantwortlich, und ich finde, sie hat das super gemacht! Job-Sharing auf quiltige Art ;-)




Liebe Ostergrüße erreichten mich von Gisela, die eine ganz tolle Tulpe maschinengestickt hat, also mit dieser Art des Stickens könnt ich mich auch noch glatt anfreunden!



Sigrid weiß auch, was mir gefällt, Fassetts, Maßbandstoff und Webkanten, eine in meinen Augen unwiderstehliche Kombi, also Sigrid, ich hoffe doch sehr, dass dein Internet recht bald wieder anspringt - die Arme ist nämlich total von allem und uns abgeschnitten :-(((( Ich bedanke mich bei euch beiden ganz herzlich für eure feinen AMCs, über die ich mich sehr gefreut habe :-)))




Was gibt's sonst noch - ach ja, ihr findet mich gleich auf meiner Terrasse, wo ich es mir mit quiltiger Lektüre, Teechen und Osterblatz gemütlich machen werde. Jaaaa, Läppi kommt auch mit nach draußen, ich möchte doch sehen, was bei euch Ostern so läuft ;-) Besucht doch auch mal Claudias ohnehin sehenswerten Blog, da gibt es Lieblingsstoffe als Give-Away, Ostereier ganz ohne Kalorien, fein ;-)





Freitag, 22. April 2011

Ostergrüße

Liebevoll gestaltete Osterkarten sind bei mir noch eingetroffen, in zartem Pastell von Dagmar,




kräftig bunt das Küken von Gudrun,




und sehr praktisch, da nämlich direkt mit einem Osterei zum Aufhängen geschmückt, die AMC von Katrin. Ich bedanke mich recht herzlich bei euch und hoffe,



dass auch meine Ostergrüße gefallen haben ;-)



Mir hat unser gestriger Ausflug nach Koblenz sehr gefallen, der nette junge Mann, der da in der Mitte vom deutschen Eck herunterschaut, ist übrigens unser jüngster Sohn!



Derweil hatte ich es mir auf einer Bank unterhalb des Denkmals mit einer kleinen, feinen Strickerei gemütlich gemacht, der Beginn eines Hitchhikers.




Mit der Gemütlichkeit war's dann aber schnell getan, denn unser Ziel war die BUGA,



die ich euch nur wärmsten empfehlen kann. Koblenz schwelgt in einem Blütenmeer,



egal, wohin das Auge reicht, die Stadt hat sich herausgeputzt!



Sicher wird es noch etwas dauern, bis hier alles grün ist, aber trotz der fast hochsommerlichen Temperaturen, befinden wir uns ja erst am Beginn des Gartenjahres.



Ein ganzer Pavillion informierte über die Anzucht essbarer Pilze, Ehrensache, dass ich dieses Photo extra für Katrin gemacht habe ;-)



Wahrscheinlich würden die Shitake-Pilze auch lecker zu meinen "Polnischen Kartoffel" passen, polnisch deshalb, weil ich diese Art, neue Kartoffeln zu kochen, von unseren polnischen Au-Pairs übernommen habe. Das Rezept, das eigentlich keines ist, geht ganz einfach:



Ein Pfund neue Kartoffel bürstet ihr unter kaltem Wasser und teilt die Kartoffel einmal zur Hälfte, falls sie zu groß sind. In einem breiten Topf lasst ihr ein ordentliches Stück Butter aus, gebt die Kartoffeln hinzu, lasst sie ca. eine Minute anbraten, streut dann kräftig Meersalz auf die Kartoffeln und legt noch ein Bund Dill dazu. Das sieht dann so aus wie auf dem Bild oben. Jetzt gießt ihr soviel Wasser in den Topf, dass es ca. daumennagelhoch steht. Deckel auf den Topf und bei mittlerer Hitze garen, das dauert so ca. 1/2 Stunde, je nach Größe der Kartoffeln. Fertig gekocht sehen die Kartoffeln dann so wie auf dem Bild unten aus und schmecken hervorragend zu Spargel, Kräuterquark oder einfach nur so ;-)





Freitag, 15. April 2011

Ostergeschenke und ein Give-Away

Ostern ist eigentlich nicht das klassische Geschenkefest, aber bei mir hat es sich so ergeben, dass ich einem lieben Menschen eine Freude machen wollte, am besten mit einer Tasche, denn die gehen bei uns Frauen immer ;-) Meine Wahl viel wieder auf die Winslow Market Tote von Kathy Mack, nicht ganz so "wild" wie hier, aber ich finde sie trotzdem wunderschön!



Die beiden Stühlestoffe habe ich getrennt für die Vorder-und Rückseite der Tasche vernäht, da sie mir nebeneinander zu wenig kontrastreich erschienen.



Eine kleine Klack-Börse ergänzt das Geschenk, damit auch der Lippenstift nicht unterm' Blumenkohl verschwindet *LOL*




Aus einem Eulenpaneel, das schon seit Urzeiten in den Untiefen meiner Stoffvorräte dahinschlummert, habe ich ein Kissen für meinen munteren über 80 Jahre alten Onkel genäht, denn er ist ein Eulenfan.



Da kam es gut, dass ich in meiner grünen Stoffkiste noch einen Efeustoff fand ( wusste gar nicht, dass ich so etwas überhaupt mal gekauft habe ;-) und somit auch die Rückfront mit einem netten Mini-Eulen-Streifen ein Hingucker ist.



Feine Ostergrüße sind heute außerdem bei mir eingetroffen. Da ist zunächst die süße Nostalgie-AMC von meiner lieben Quiltbiene, die mit Sicherheit an unsere tierischen Mitbewohner Miss Molly und Bruno gedacht hat, als sie mir dieses Kärtchen zauberte ;-)




Marie-Louise ist auch so eine Liebe, die immer an mich denkt. Ihr Ostergruß lässt erahnen, dass er aus der Schweiz, der Heimat der Schokohasen kommt, woher denn sonst. Vielen herzlichen Dank an euch beide für eure Ostergrüße, über die ich mich sehr gefreut habe!




Und bei so viel Freude möchte ich auch ein wenig zurückgeben. Hier kommt mein kleines Oster-Give-Away für euch, das tolle Buch von Bruni Engelhardt "Nähen für die Seele", das ich doppelt habe. Die Gilde hat mir nämlich heute eines geschickt als Dank für die Besprechung des Titels in ihrem Juni-Heft. Wer den lesen möchte, muss entweder Gilde-Mitglied sein, oder es bis dahin noch werden. Für das Buch müsst ihr aber nicht bis Juni warten. Hinterlasst bis Sonntag einschließlich einen Kommentar zu diesem Post, und ihr hüpft in den Lostopf - egal ob Blogger oder nicht - so einfach ist das!




Apropos Bücher und Give-Away: Besucht doch schnell mal Hildes Blog, denn da wird ein Longseller im neuen Gewand gleich viermal als Give-Away verlost. Es lohnt sich also, im Bloggerland auf Ostereiersuche zu gehen, viel Glück dabei :-)

Samstag, 9. April 2011

Frühling

Wasser, das war mein Wunschthema für die BlockZeit - irgendwie passend zum Frühling - und langsam sind fast alle Blöcke bei mir eingetroffen. Von Virginia bekam ich diesen phantastischen Wassertropfen, einfach genial, diese Idee! Sieht das nicht aus, wie ein verfrühtes Osternest? Virginia hat für mich ihre Webkanten in Ostereierfarben gesammelt und sie purzelten mit dem Wassertropfen aus einem weichen Umschlag, Mädels, so ein BlockZeit-Monat ist das absolute Verwöhnprogramm :-)))


Riesig gefreut habe ich mich auch über Beas Regenbogenfische, die sich durch Algen aus zarten Seidenbändchen schlingeln, bzw. durch die Traubenhyazinthen in meinem Garten. Liebe Virginia und liebe Bea, herzlichen Dank für eure tollen Blöcke, die beim Anblick bereits gute Laune verbreiten.



Gute Laune macht mir derzeit auch alles, was mit meinem Garten zu tun hat, es blüht, wohin das Auge reicht und




und riecht einfach unwiderstehlich gut ;-)



Frühlingsfarben...




allüberall ;-) Zur Beruhigung, die trage ich nicht bei der Gartenarbeit...



...und Frühlingslektüre, die mich vom Nähen und Schlafen abhält. Die Therapeutin von Camilla Grebe und Asa Träff hat mich doch glatt...schlaflos in Köln gemacht! Zunächst begann der Krimi noch recht unspektakulär, es soll ja vorkommen, dass eine Therapeutin, hier die Psychologin Siri Bergman, Witwe geworden ist. Doch seitdem ihr Mann bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen ist, fühlt Siri sich in ihrem einsam am Meer in den Schären Stockholms gelegenen Haus beobachtet und auch sonst passieren beunruhigende Dinge, die ihr Leben in den Grundfesten erschüttern. Spätestens als eine von Siris Patientinnen am Strand vor ihrem Haus tot aufgefunden wird, ist Siris Leben in Gefahr. Warum musste Siris Patientin sterben, war es Selbstmord oder Mord und welche Rolle spielt Siris undurchsichtiger Kollege dabei oder ist sogar einer ihrer männlichen Patienten mit zwanghaften Wahnvorstellungen in den Fall verwickelt? Spätestens als Siris Sekretärin, die Siri dringend etwas Wichtiges mitteilen wollte, bei einem Verkehrsunfall so schwer verletzt wird, dass sie ins Koma fällt, entwickelt sich der Roman zu einem Pageturner, ich konnte jedenfalls nicht mehr mit dem Lesen aufhören, bis ich wusste, wer derjenige, welcher war...oder war's am Ende gar eine Frau??? 400 absolut lesenswerte Seiten und keine Minute Langeweile, ja, was will frau denn mehr ;-)




Eigentlich nur ein bisschen mehr nähen, viel ist's nicht geworden bei mir in dieser Woche, aber es ist ja Frühling und vielleicht schaffe ich Gabis "Ostern" ja doch noch bis Ostern ;-)




Diesen Nudelsalat schafft man immer, egal wieviel oder wie wenig Zeit ihr gerade habt. Nichts aus der Nouvelle Cuisine, aber immer der richtige Begleiter zu allem, was sich auf eurem Grill befindet. Hier kommt er:





Max' Nudelsalat

-----------------

Zutaten:

-----------

250g Hörnchennudeln

1 kleines Glas Miracel Whip (250 ml)

1/2 Glas Cornichons

1/2 Glas eingelegte Paprika in Streifen

1 kleine Dose feinste Erbsen

1/4 Ring Fleischwurst

--------------------------------------

Zubereitung:

----------------

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.

Cornichons und Fleischwurst in kleine Würfel und die Paprikastreifen ebenfalls klein schneiden.

Nudeln, Cornichons, Paprika,abgegossene Erbsen und die Fleischwurst in einer Schüssel miteinander vermischen. Das Miracel Whip mit soviel Cornichonsflüssigkeit verrühren, bis eine nicht zu flüssige Dressing entstanden ist, pfeffern und ggfls. salzen. Dressing unter den Nudelsalat mischen und servieren. Kleiner Tipp: Das Dressing wirklich erst kurz vorm Servieren unter den Salat mischen, da die Nudeln bei zu langem "Stehen" die Flüssigkeit aufsaugen und der Salat dann zu "trocken" wirkt.

Genießt den Fühling mit spannender Lektüre, schönen Nähprojekten und leckerem Essen!!!

Samstag, 2. April 2011

Danke!!!

Mit diesem Herz möchte ich mich symbolisch bei allen bedanken, die Näh-Caddies für die "New Beginnings" Aktion für die australischen Flutopfer gespendet haben. Eure Schätze sind wohlbehalten bei Jenny angekommen, die mir dazu folgendes mailte: "Hi Martina, I just wanted to let you know that the 1st package arrived after the 2nd package! It arrived yesterday. Thank you so very much for both packages! I will enjoy the magazines(ich hatte ihr ein paar deutsche PW-Zeitschriften mit eingepackt)...bless you! Have a lovely day! Jenny" Damit ist eine tolle Hilfsaktion beendet, ihr alle, dir ihr so wunderschöne Näh-Caddies gespendet habt, seid einfach wundervoll - Danke!!! Das Herz ist übrigens ein Block aus dem neuen BOM der Gumtree Designer, zum freien Download, eignet sich gerade dieses Herz als nettes Geschenk für einen lieben Menschen. Ich gratuliere damit meiner Freundin Bärbel ganz herzlich zum Geburtstag!!!

Der März ist um und immer mehr Wasserblöcke aus der BlockZeit landen in meinem Briefkasten. Dieser gelieselte Krebs ist von Britta, herrlich farbenfroh mit selbsgefärbten Stoffen und Fassetts, vielen Dank für diesen tollen Block.




Britta hat mir zusätzlich noch eine feine Jeans-AMC mit Fischen gezaubert, worüber ich mich natürlich auch sehr gefreut habe!!!



Ein weiterer ganz bezaubernder Wasserblock kam von Michi aus Österreich, ganz anders als alle anderen, ich hatte Schiffe, Fische, Wasser pur und jetzt diese traumschöne Seerose, ein herzliches Dankeschön auch an dich, liebe Michi.




Michi kennt mich inzwischen ganz gut und weiß, wie gerne ich die Landlust lese. Daher hat sie mir das österreichische Pendant, "Servus in Stadt und Land" mit in den Umschlag gesteckt und damit ins Schwarze getroffen, denn das Heft ist einfach nur schön, Hab vielen Dank auch dafür, Michi ;-)



Mit dem Dankesagen reißt es gar nicht ab, denn auch Petra gebührt mein herzlicher Dank dafür, dass sie gemeinsam mit ihrer Freundin viele tolle Webkanten für mich gesammelt hat und heute ein dicker weicher Umschlag in der Post lag. Was hab' ich mich gefreut, liebe Petra, denn jetzt kann ich dank deiner Webkantenspende wieder aus dem vollen schöpfen!!!



Zum Schluss gibt's noch das Monatsphoto auf Heidis Initiative hin (ein Photo aus eurem Nähzimmer immer zu Beginn eines jeden Monats). Ich mach's umgekehrt und zeige euch immer den Blick auf mein Nähzimmerfenster. Noch kann man es sehen, aber der Blauregen treibt schon aus, es ist also was im Gange. Wie übrigens überall in der Natur, weshalb auch mich jetzt nichts mehr im Haus hält. Genießt die Sonne, solange sie da ist :-))))

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails