Mittwoch, 25. Mai 2011

Ein Riesen-Dankeschön!!!

Mädels, dies ist euer Post. Ich bedanke mich von ganzem Herzen für eure wunderbaren Geschenke und lieben Worte, mit denen ihr meinen Geburtstag zu etwas ganz Besonderem gemacht habt. Geschenke bekommen ist das eine - aber selbstgemachte Gaben sind so etwas Kostbares und es ist immer wieder ein überwältigendes Gefühl, von euch beschenkt zu werden. Ich beginne mit Barbara, die mir eine fabelhafte Sammelmappe passend für meine Wasserblöcke kreiert hat. Ein total witziger Wasserblock lag darin, Webkanten, ein Herzchen und Batikstoffe in Wasserfarben.




Birgit hat mich gleich mit zwei Wasserblöcken überrascht, kann es sein, dass die Gisela da etwas von der BlockZeit hat durchsickern lassen, so ein süßer Wal hatte mir gerade noch gefehlt und Wellen braucht der natürlich auch ein paar mehr! Passend dazu eine wunderschön bestickte AMC und dass ich Webkanten sammele, hat sich offensichtlich in der gesamten Bloggerwelt herumgesprochen!




Hab ich da gerade etwas von Wellen gesagt, die der Wal braucht? Brigitte hat mir eine Riesenwelle gezaubert und zwei feine Boote, die wohl jedem Wellengang gewachsen sind, zumal wenn das eine noch "Martina" heißt ;-) Meerrettich aus Brigittes Heimatstadt und eine Flasche, die mit Süßem und süßem Stoff gefüllt ist - absolut genial.




Britta hat wohl geahnt, dass mir noch ein Seerosenblatt zu meinem Wasserglück fehlt, und dass sie hellsehen kann, beweist ihre Pincushion-Büste, denn sooooo was Nettes wollte ich schon immer neben meiner Nähmaschine haben und nicht nur zur Deko ;-) Werft auch mal einen Blick auf die AMC mit echten Blüten - tolle Idee.



Wo Wale sind, ist auch ein Delphin nicht weit, ich bin mir sicher, dass sich Claudias freundlicher Geselle hervorragend mit Birgits Wal verträgt. Claudias AMC hätte ich ihr im Dunkeln zugeordnet, denn das ist mit Sicherheit ein Sonnenaufgang auf Mauritius. Claudia, unsere Weltenreisende, hat noch einen Fingerhut aus Hong Kong für meine Sammlung begefügt und für's Fernweh einen Bildband über Wien - Claudia, kein Zweifel, dahin werde ich mit Sicherheit wieder kommen und derweil schonmal davon träumen.



Elke hat mir so ein geniales Hexagon-Täschchen gelieselt, in kräftigen Farben, wie ich es mag, und noch zwei Eulen, die ich ja auch so sehr liebe, geschenkt.




Gisela hat Insiderwissen über mich, denn nur wir beide kennen das Geheimnis der "Maywood"-Webkante - ach Gisela, wo hast du die denn aufgetan?`Kein Insiderwissen sondern allgemein bekannt ist meine Vorliebe für gutes Essen und da hat es sich Gisela nicht nehmen lassen, mir ein Rezeptbuch nicht nur für Fischgerichte (nehme ich mal an) zu schenken und mit gleich drei neuen Fischen aus einem frischen Fang zu dekorieren. Der vierte tummelt sich derweil auf einem Wasserblöckchen, während die Seegelboote an einer Webkantenregatta teilnehmen.



Kaffe Webkante auf Fassett Stoff mag die Martina immer, dachte sich Gudrun und hat damit einen Volltreffer gelandet.



Ins Schwarze getroffen haben auch Hannas Geschenke, hatte mir doch so ein kleines Origami-Täschchen gerade noch zu meinem Glück gefehlt, genauso wie die Seerosenblätter, mit denen ich mehr als einverstanden bin, Hanna, die schwimmen doch perfekt! Merkt ihr was, Webkanten Kaffe Fassett Stoffe und Wasser-AMCs mit Webkanten ziehen mich magisch an ;-)



Von der "Eulenspezialistin" überhaupt, gab's eine ganz zarte Eule, einen Hilfeschrei ...von wegen freier Schneidetechnik...liebe Heidi...nur kein Stress. Da schwelge ich in duftenden Kaffeephantasien und dank Heidi weiß ich jetzt auch endlich, was es mit diesen filigranen Perlentools auf sich hat.



Aus einem Meer von Fischen hätte ich Helgas Buntstreifenbarsch erkannt, mit einer raffinierten Paspel und Stickerei, wie nur Helga es draufhat. Aus ihrer Werkstatt stammt auch die tolle gedruckte Karte, hab ich recht?



Törtchen zum Geburtstag - da ist die Katrin nicht weit und hat mir meinen Ehrentag ganz kalorienarm versüßt.




Marie-Louise, auch so ein Maien-Zwilling, hat mich mit einem toll bestickten Meeresnotizbüchlein überrascht, damit vergesse ich nie mehr einen Geburtstag...versuche es wenigstens ;-)




Die Überraschung schlechthin kam aus Berlin von Marlene, nein kein Fischernetz sondern ein patentes Einkaufsnetz, natürlich selbst gehäkelt und mit einem Fisch - nein - Schmetterling verziert, das Tüpfelchen auf dem "i"




Je länger ich schreibe, umso bewusster wird mir, was für traumschöne Wasserblöcke ihr euch extra für mich habt einfallen lassen. Regina, die ja bereits in der BlockZeitrunde für mich ins kalte Wasser springen musste, hat nochmal Regina-Fische nachgelegt, Webkanten und Embellishment, aber diese grüne Mappe, die da so unscheinbar daherkommt, hat es fausdick hinter den Ohren. Ein Innenleben aus Klarsichttaschen vom Feinsten, damit Ordnung in Martinas Nähchaos herrscht.





Und was sag ich euch? Vor ein paar Tagen habe ich noch bei der Quiltbiene ganz neidisch auf die Nadelfee geschielt und jetzt gehört sie mir, ist das nicht schön? Ich gelobe auch Ordnung im Nähzimmer...werd's zumindest versuchen...ganz ohne Quatsch! Besonders gefreut hat mich, dass auch die Sabine auf Fischfang für meinen Wasserquilt gegangen ist und das, obwohl sie's eher mit den Bergen hat. Daher ist auf der AMC sicher ein solides Schweizer Qualitätsprodukt abgebildet, oder ;-)




Noch eine Sabine, die mir ein freundliches Seepferdchen, viele liebe Kleinigkeiten und ein Nadelmäppchen als Schmuckstück zum Umhängen geschenkt hat - Sabine, wenn du jetzt nicht wieder ans Bloggen kommst, dann weiß ich es auch nicht. Sooo schöne Sachen muss man doch zeigen!





In diesem feinen Täschchen von Sigrid befanden sich lauter Leckerlis, aber nicht für Bruno, sondern für mich, oder ist der Stoff ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass ich mal für meinen Vierbeiner ran sollte? Ach, seht nur die AMC - Kaffe und Jeans - auch eine tolle Kombi!




Steffi - Herz und Webkante im Spiel - super!




Ulrike, dass du trotz deiner knapp bemessenen Zeit an mich gedacht hast - hat mich sehr gefreut. Was ihr da unten seht, ist eine Nagelpfeile, kommt direkt neben die Nähmaschine, für den Fall, dass da mal ein Nagel abbricht, vom Finger natürlich, nicht von der Maschine ;-)



Ihr Lieben - Heidi hat es so nett ausgedrückt und ich kann es gar nicht treffender sagen: Ich "umärmel" euch alle, ihr seid einfach wunderbar - Danke - Danke und nochmal Danke!!! Ich tauche jetzt für ein paar Tage ab, melde mich aber danach bei euch, habt also bitte ein wenig Geduld ;-


Dienstag, 24. Mai 2011

Happy Birthday

Liebe Brigitte,




liebe Heidi,



herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Lasst euch feiern und genießt - vor allem das Leben!!!

Ich denke heute ganz besonders an euch!!!

Sonntag, 22. Mai 2011

Schöne Bücher - schöne Dinge

Ein wunderschönes Buch, in dem sich alles um gepatchte Blumen in jedweder Form dreht, möchte ich euch heute vorstellen: "FlowerPower Patchwork" von Anne-Pia Godske Rasmussen. 2 Nadelkissenmodelle tummeln sich "in echt" bei mir,




da ist einmal das kleine Nadelblümchen, das auf einer hölzernen Garnspule steckt und von mir genäht wurde - mir war so danach ;-)




und dann noch das wunderschöne Nadelkissen in Form einer großen Blüte, das mir die liebe Birgit aus meiner PW-Gruppe geschenkt hat, natürlich beides Modelle aus dem Buch. Außerdem gibt es noch ein Nadelbuch in Blütenform, eine Blume, in der sich ein Maßband verbirgt, verschiedene Taschen, (Sitz-)kissen, Hexagonquilts, die nach einer genialen Technik nicht gelieselt sondern mit der Maschine genäht werden, Körbe, Sets, Topflappen, Wonky-Stars, Kissen mit Dresden Plate Variationen und das alles aus frischen, modernen PW-Stoffen kreiert, die Lust machen, schnell ein Geschenk für eine Freundin zu nähen, oder sich selbst mal wieder etwas Gutes zu gönnen!




Etwas ganz besonders Gutes tut ihr euch mit dem Roman "Gute Geister" von Kathryn Stockett an, ein Buch, das alle lieben werden, die bereits "Onkel Tom's Hütte", "Vom Winde verweht" oder "Wer die Nachtigall stört" verschlungen haben oder die Filme "Mississippi Burning" und "Grüne Tomaten" immer wieder gerne sehen. Darum geht's: Skeeter, Anfang 20, Tochter aus "gutem Hause" kommt 1962 mit einem sehr guten Abschluss vom College zurück nach Jackson, Mississipi auf die elterliche Baumwollfarm, obwohl sie viel lieber nach New York gehen würde, um dort eine Karriere als Journalistin zu beginnen. Skeeters Frust ist groß, denn in den Augen ihrer Mutter hat sie das falsche Examen gut hingelegt. Unter einem richtigen Abschluss versteht man nämlich zu jener Zeit, sich während des College-Aufenthaltes einen standesgemäßen Ehemann zu angeln. Skeeter hingegen ist anders als all ihre bereits verheirateten Freundinnen, die sich mit Bridge-Kränzchen und dem Country-Club auf dem Höhepunkt ihres gesellschaftlichen Lebens sehen. Während gepflegte Langeweile um sich greift, schuften schwarze Hausangestellte für einen Hungerlohn und teils unter erniedrigenden menschlichen Bedingungen in den Haushalten von Skeeters Freundinnen und ziehen sogar noch die Kinder der Weißen groß. Die warmherzige Aibileen und ihre Freundin, die schlagfertige Minny sind zwei solch "gute Geister", schwarze Frauen, die vom Leben schwer gezeichnet sind, und in zwei weißen Haushalten, wie sie verschiedener nicht sein könnten, arbeiten. Als es Skeeter mit Hilfe von Aibileen und Minny gelingt, Kontakt zu anderen schwarzen Hausangestellten zu bekommen, weil sie über die Arbeitsbedingungen dieser Frauen ein Buch schreiben möchte, verändert sich langsam aber sehr nachhaltig das Leben dieser drei Frauen.Nachdem Skeeters Buch gegen alle Widerstände veröffentlicht wird, ist nichts mehr so, wie es war und nicht nur für diese drei unvergesslichen Frauen beginnt eine neue Zeitrechnung! Dieses Buch ist bis zur letzten Seite spannend, es ist zum Lachen und Weinen schön und am Ende wünscht man sich, mit Skeeter, Aibileen und Minny befreundet zu sein, so sehr hat man sie ins Herz geschlossen! Für mich ist "Gute Geister" schon jetzt eines der schönsten Bücher des Jahres.




Von einer ganz anderen Heldin, nämlich einer im Hier und Jetzt nach herkömmlicher Ansicht gescheiterten Heldin, handelt Toni Jordan's Roman "Tausend kleine Schritte". Grace Lisa Vandenberg (19 Buchstaben!) ist von Zahlen so sehr besessen, dass sie nicht mehr in ihrem Beruf als Lehrerin arbeitet kann - sie ist aufgrund dieses Spleens berufsunfähig und ob sie deshalb auch lebensuntüchtig ist - davon handelt dieses Buch. Grace Welt läuft sozusagen in geordneten (Zahlen-) Bahnen, als sie im Supermarkt auf Seamus Joseph O'Reilly (man beachte, ebenfalls 19 Buchstaben) trifft und sich die beiden Hals über Kopf ineinander verlieben. Diese Liebe geht so weit, dass sich Grace sogar einer Therapie unterzieht, um eines Tages zu erkennen...ja, was eigentlich...das wird hier natürlich nicht verraten. Ich bin eigentlich überhaupt kein Zahlenmensch, aber diese Grace mit ihren Ticks, ihr gesamtes Leben in Ziffern auseinander zu dividieren, hat mich von der ersten Seite an fasziniert, die Sprache ist zum Teil die reinste Zahlenakrobatik, auf so eine Idee muss man auch erst einmal kommen. Das Berührende an diesem Buch ist aber letztendlich die Frage, was in unserer Gesellschaft noch als normal, bzw. sozialadäquat toleriert wird und wo "es" uns dann doch zu viel, nämlich "zu irre" wird. Was ist überhaupt normal und muss man es sein, um ein glückliches Leben zu führen - wieviel Verrücktheit erträgt die Liebe und ist nicht ev. sogar das Normale das Verrückte? All diesen Fragen muss sich Grace, die dabei eine erstaunliche Bodenständigkeit besitzt, stellen, und nicht nur sie. Beste Unterhaltung mit starkem philosophischen Touch, jedoch nie belehrend, so kommt dieser wunderbar heitere Roman aus Australien daher. Dass er nicht nur dort die Bestsellerlisten stürmte, liegt an dieser verdammt symphatischen Grace mit ihrer Vorliebe für Orangenkuchen und dem Zählen der sich darauf befindlichen Streusel...immerhin bis zu 92!!!



Nicht gezählt aber mit großer Freude erhalten habe ich die traumschönen Webkanten, die mir die liebe Petra in dieser Woche als Überraschungspost schickte. Deutsche Webkanten von tante ema, ja wo gibt's denn so etwas Tolles??? Offensichtlich bei Petra und dass sie mir diese geschenkt hat, macht mich richtig happy :-)))) Herzlichen Dank, liebe Petra, diese Webkanten haben bei mir einen Promi-Status ;-)




Außerdem bekam ich von Petra noch dieses feine "mit Liebe gelieselt" Webband, ist es nicht wunderschön?




Zum Schluss dieses Sonntagsposts über schöne Bücher und schöne Dinge bekommt ihr auch noch ein schönes und vor allem leckeres Rezept für euren nächsten Grillabend mit auf den Weg, einen super-easy




CousCous-Salat
--------------------

Zutaten

-------------

ca.200g Instant CousCous

1 kl. Zwiebel

1 Knoblauchzehe

CousCous-Gewürz oder je eine Msp.Kurkuma, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer

Pfeffer und Salz, Olivenöl und Crema di Balsamico

1 Rispe Cocktail-Tomaten

1/2 Gurke

1 Frühlingszwiebel

Petersilie
---------------------------------------------------------------------------------

Zubereitung:

---------------

Zwiebel schälen und in Würfel schneiden

2 EL Olivenöl in einem flachen Topf erhitzen, Zwiebeln mit zerdrücktem Knoblauch und den Gewürzen sowie Salz scharf anbraten, CousCous hinzugeben und unter Rühren 1min. mitbraten.

Soviel Wasser hinzufügen, dass das CousCous knapp bedeckt ist. Weiter rühren und die Herdplatte auf die niedrigste Stufe stellen. CousCous für ca. 2min. weiterrühren, dann müsste es eigentlich fertig sein.

Das CousCous auf eine Salatplatte geben und darüber die geviertelten Cocktailtomaten, die klein gewürfelten Gurken und die in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel sowie gehackte Petersilie verteilen.

Tomaten und Gurke pfeffern und salzen. Etwas Olivenöl darüber träfeln und zum Schluss noch großzügig Crema di Balsamico. Lecker!!!

Dienstag, 17. Mai 2011

Nichts los hier

Jedenfalls nicht besonders viel. Dabei gäb' es durchaus das eine oder andere zum Vorzeigen, wenn der Mai nur nicht so ein Monat voller Geheimnisse wär' *LOL* Themenwechsel ;-) ein paar Hexis sind trotzdem noch fertig geworden, die machen richtig gute Laune und man kann so herrlich mit seinen Stoffen spielen! Regina und Elke habe ich schon angesteckt, ein paar Mädels aus meiner PW-Gruppe ebenfalls...




Während ich im Rheintal wanderte, erreichte mich diese tolle Sendung aus Neuseeland. Karen, mit der ich seit ihrer HH-Aktion für ihre Freundin Myra in einem sehr netten Mailkontakt stehe, hat mir all diese wunderbaren Dinge geschickt, feine neuseeländische Stoffe, Perlmutte, ein Herz, quiltige Knöpfe, feine Schmuckanhänger und noch Lesefutter, liebe Karen, ich danke dir von Herzen!!!



Hier seht ihr die Burg Rheinfels, Ausgangspunkt unserer Wanderungen





durchs Weltkulturerbe Rheintal.



Auch wenn bei mir derzeit nicht so viel passiert, empfehle ich euch einen Besuch beim Westfalenmädel. Da gibt's ein lustiges Rätsel, süße Täschchen, von denen ihr eines sogar gewinnen könnt. Also nichts wie hin ;-)


Sonntag, 8. Mai 2011

OEQC in Veldhoven

Gestern war ich mit ein paar Freundinnen aus meiner PW-Gruppe in Veldhoven bei den OEQC, das quiltige Event in den Niederlanden überhaupt, und ein Besuch lohnt schon deshalb, weil man wirklich unglaublich viele Quilts zu sehen bekommt. Bei den Wettbewerbsquilts wird jede eingereichte Arbeit ausgestellt, was auch dazu führt, dass die Arbeiten ganz erhebliche (Qualitäts-) Unterschiede aufweisen. Ich will das aber gar nicht schlecht reden, denn gerade in der Vielfalt liegt der Reiz dieser Veranstaltung, ganz abgesehen von dem Charme der Niederländer und der Möglichkeit, sich mal darüber zu informieren, was bei unseren Nachbarn gerade so angesagt ist ;-) Viel Country, Stitching und Wollfilz, wunderbar anzuschaun, aber momentan nicht das, was mich so anturnt. Bei dem Quilt, den ihr unten auf dem Titelblatt der niederländischen PW-Zeitschrift "Quilt & Zo" seht, wurde ich dann aber schwach ;-) Das ideale Sommerprojekt für den Garten, deshalb musste diese Zeitschrift mit. Die passenden Schablonen für die Blöcke habe ich ebenfalls direkt vor Ort bei ", die dieses Schmuckstück entworfen haben, erstanden und zu Hause losgelieselt, natürlich mit Lieblingsstoffen, nämlich Fassetts und Co! Das macht Spaß, so ein Blöckchen ist ruckzuck fertig und die Stichelei kann überall mitgenommen werden. Übrigens, das Projekt läuft als BOM über insgesamt 6 Hefte der "Quilt&Zo", wer allerdings Erfahrung im Lieseln hat, dem reicht das abgebildete ;-)




Bei diesem Stoff konnte ich als Paris-Fan natürlich nicht nein sagen!




Diese drei schwarz-weißen Schönheiten mussten auch mit ;-)
Ach ja, Bea und Gabi habe ich auch noch getroffen, und mich darüber sehr gefreut :-)




Und jetzt ein paar Impressionen von den Quilts:

Sonja Thalen Maat/Niederlande: "Between the lines"




Maria Reuter/Deutschland: "Color in motion II"




Elly Prins/Niederlande: "Blues"




Ada Mizrahi/Israel: "Sport Blues"




Riek Kroeze-Willemsen/Niederlande: "Toscane"



Hildegard Ledl/Deutschland: "Trinity"





Johanna Tyrell:"Hearts for Ella"




Lucie Huig "Boheemste Lente"




Ausschnitt aus "Blauwe regen (Wisteria)" von Ans Schipper-Vermeiren/Niederlande



Ausschnitt aus "Washday blues" von Gillian Travis/Großbritannien, übrigens mein Lieblingsquilt ;-)




Zum Abschluss noch zwei witzige Taschen, die mir unter all den schönen Kreationen der Besucherinnen besonders aufgefallen sind, einmal Webkanten




und Raw Edges - beide richtige Hingucker! Einen schönen Muttertag wünsche ich euch :-))))



Sonntag, 1. Mai 2011

Fertig

Endlich ist es fertig, mein Top aus den Spider-Web-Webkantenblöcken der BlockZeit. Lange lagen sie hier im Nähzimmer als stumme Mahnung rum, bis es mich heute morgen gepackt hat. Auch wenn die Lichtverhältnisse im Garten nicht so optimal waren, musste ich diese Photos machen, kann's ja selbst kaum glauben, dass ich jetzt ein UFO weniger habe, zumindest in Teilen ;-)





Wer jetzt auch Lust bekommen hat, sich mal an Webkanten für Spider-Webblöcke zu versuchen, dem empfehle ich das Alamode-Tutorial für die Konstruktion des Blocks.



Wie man Webkanten am besten vernäht, erfahrt ihr im Tutorial des Tallgrass Prairie Studio, witzigerweise auch anhand eines Spider-Webblocks.




Ich glaube, Bea hatte einige ihrer Blöcke personalisiert, schön, dass sich jetzt die "Martina"



aus "Köln" vom Blog




"Stufen zum Gericht" zwischen den Spinnennetzen tummelt ;-)



LinkWithin

Related Posts with Thumbnails