Sonntag, 18. September 2011

Von jedem etwas

Langsam nimmt Anias Mystery Formen an, hier seht ihr meinen nach der 4. Runde, mit der man tatsächlich gut und gerne abschließen kann, denn daraus lässt sich eine tolle Mitteldecke zaubern. Hab' ich da was von Abschließen gesagt? Njein!!! Als ich die Beschreibung für die 5. Runde las, war ich fast soweit, aber einmal drüber geschlafen, kommt Zeit und Rat und irgendwann auch die 5. Etappe unter die Maschine. Solange es Spaß macht, bleib' ich dran, wäre ja auch zu schade, bei all der Mühe, die sich Ania gemacht hat!








Auch wenn es ansonsten nicht viel Neues zum Zeigen gibt, war ich nicht untätig und habe schonmal mit Beas Blöckchen für die BlockZeit begonnen. Sie hat sich Traumhäuser gewünscht, sei es das eigene oder halt ein anderes tolles Haus. Mein Traumhaus, in dem ich tatsächlich wohne, war sofort aus dem Rennen, denn ich hätte Bea ja schlecht die große lila-farbene Haustür vorenthalten können, aber Bea mag kein Lila :-( Ich habe dann ein bisschen "um die Ecke" gedacht und Brunos Traumhaus entworfen! Geholfen hat mir dabei dieses






wunderschöne Buch, mit dem mich meine Schwester im Urlaub überraschte. Mystery Quilt von Veronique Requena, der Shop-Ownerin von Born to Quilt ist ein Muss für alle Country-Fans und in allererster Linie für solche Quilterinnen, die wie ich ihr Leben mit einem Labrador teilen. Die Autorin erzählt so liebevoll von ihrem inzwischen verstorbenen Labbi, Jules, um den sich auch die Motive des Mystery Quilts drehen, dass einem als Hundemutter das Herz aufgeht! Neben dem Mystery, den ihr auf dem Titel seht, gibt es noch eine Fülle schöner Projekte, wie






z.B. dieses hinreißende Nadelkissen oder






dieses Traumschmusekissen, auf dem sich sicher auch andere Hunde als Labbis gerne niederlassen.







Auf der Buchrückseite sind noch ein paar Projekte abgebildet. Das Buch ist auf Französisch und Englisch und enthält außer den Nähanleitungen mehrere Musterbögen mit originalgroßen Pattern (also nichts von wegen auf 150% vergrößern, so etwas hasse ich) sowie Lieblingskuchenrezepte der Autorin, die sich wirklich lecker anhören. Das Buch gibt's mit Sicherheit bei Born to Quilt oder aber Amazon.




Bea muss sich trotzdem noch etwas gedulden, bis Brunos Traumhaus bei ihr ist, denn ein wenig Stickerei kann das Blöckchen schon noch vertragen. Vorher bin ich mal wieder weg, der Jakobsweg ruft, ich werde berichten. Macht's gut bis dahin, wir sehn' uns!



Sonntag, 11. September 2011

Eine Gewinnerin

Der Zufallsgenerator hat Glücksfee gespielt und mit der Nr.26 Heidi ermittelt - herzlichen Glückwunsch, Post geht morgen an dich raus!




Ich hatte aber auch Grund zur Freude, die Quiltbiene überraschte mich mit dieser süßen Schildkröte, die meine kleine Nadelkissensammlung perfekt bereichert.




Außerdem zauberte Sabine noch diese wunderschöne Provence-AMC für mich, die Erinnerungen an sonnige Urlaubstage weckt. Vielen herzlichen Dank für diese liebevollen Willkommensgrüße, über die ich mich sehr gefreut habe!




Freuen durfte ich mich auch über Hannas liebe Post. Sie hat es sich nicht nehmen lassen, mir aus Birmingham 3 Lieblingsstoffe von Kaffe Fassett mitzubringen, die sich ganz phantastisch in meiner Quitte machen, die übrigens so viele Früchte wie seit langem nicht mehr trägt. Ein herzliches Dankeschön auch an dich, liebe Hanna, dein Angebot für B'ham 1212 geht mir natürlich nicht mehr aus dem Kopf ;-)



Auch wenn Hannas Stoffe sofort ein Kribbeln in meinen Fingern auslöst haben, bin ich seit dem Urlaub nicht mehr an die Nähmaschine gekommen, da mein Nähzimmer renoviert wurde. Die damit verbundene Aufräumaktion ist immer noch nicht beendet, aber ich merke jetzt schon, wie gut mir leere, strahlend weiß gestrichene Wände und aufgeräumte Regale tun *LOL*

Dafür bin ich aber ein wenig ans Stricken gekommen. Wie ein Blick aus dem Fenster bestätigt (schüttet es bei euch auch?) hat der Herbst schon mehr als nur angeklopft und da kam es gut, dass ich mich in dieses kuschelige Modell aus der neuen




Filati von Lana Grossa verliebt habe. Die Wolle ist ein Traum und das Heft wirklich eine Fundgrube toller und oft auch einfach zu strickender Modelle.




Wer schon ein bisschen von Weihnachten träumen will, der ist mit den neuen Katalogen von Stoff&Stil bestens beraten, die Hefte sind wunderschön gestaltet, egal, ob es um Konfektion oder Deko geht. Wer einmal dort bestellt hat, bekommt die Kataloge automatisch kostenlos. Einziger Nachteil sind die hohen Portokosten, da bieten sich Sammelbestellungen an!




Etwas habe ich euch allen aus Frankreich noch mitgebracht, nämlich ein Rezept für einen





Schokokuchen ohne Schoko ;-)

--------------------------------------

Zutaten:

---------

190g Butter

3 Eier

280g Zucker

2 Päck. VZ

70g echter Kakao

125g Mehl

1 Pr. Salz

----------------------------------------

Zubereitung:

-------------

Die Butter in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen.

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.

Den Kakao, Mehl und Salz nacheinander zugeben.

Zum Schluss die geschmolzene Butter unterrühren bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

Den Teig in eine eingebutterte Tarteform füllen und bei 170° Umluft ca. 45 min. backen.

Mit leicht angeschlagener Sahne lauwarm servieren - ein Genuss, nicht nur in Frankreich sondern auch in Köln oder bei euch an Regensonntagen wie diesen!

Sonntag, 4. September 2011

Bienvenue

Willkommen zurück, und wenn ihr Lust habt, nehme ich euch mit auf einen kleinen Rundgang durch meine Urlaubsreise, Bruno begleitet uns dabei und wird euch später zeigen, dass die besten Eroberungen auf 4 Pfoten gemacht werden ;-) Los geht's, auf dem Weg runter an die Cote d'Azur haben wir einen Stop



in Vaison La Romaine eingelegt, einem sowohl römisch als auch mittelalterlich geprägten Städtchen, in das ich mich sofort verliebt habe, denn neben Augenfutter für die Historienfans, ließ dieser Ort auch die Herzen




aller Freundinnen des Textilen höher schlagen...oder hatte man sich dort etwa auf meine Ankunft vorbereitet *LOL*




Die farbenfrohen Decken und Deckchen mit den für die Provence so typischen Designs waren für kleines Geld zu haben, die gingen wirklich weg wie warme Semmeln ;-)



Mit Lavendel gefüllte Herzen - der Duft liegt mir immer noch in der Nase...



Auch an die strickende Fraktion war gedacht, klar, dass der Abschied schwer fiel und ich gerne noch etwas geblieben wäre!




Ging aber nicht, denn Bruno wollte weiter, Labbis zieht's bekannlich ans Wasser. Unser Ziel war La Garde Freinet, ganz in der Nähe von St. Tropez, jedoch viel höher in den Bergen, dem Maurenmassiv, weshalb dort trotz der Hitze immer eine frische Brise wehte.




Wer mit Hund an die Cote d'Azur reist, muss sich darauf gefasst machen, dass zumindest in der Hauptsaison Hundeverbot an allen überwachten Stränden gilt, da muss man halt etwas erfinderisch und gut zu Fuß sein, um an so einsame, unbewachte und somit hundefreundliche Strände wie den unten im Bild zu gelangen.




Bruno war selbst der längste Weg nicht zu weit, zumal manchmal ganz unverhoffte Überraschungen auf ihn warteten. Diese beiden Schönen hatten nur einen Blick, nämlich den auf "bellissimo Bruno", klar, dass für so einen tollen Fang das Schinkenbaguette gerne geopfert wurde ;-)



Wir haben es uns aber auch immer gut gehen lassen,





war ja schließlich Urlaub,



und der hielt dann sogar für mich noch eine quiltige Überraschung bereit! Sozusagen im Nachbarort, auf dem Weg nach St. Maxime, hatte meine Nichte den PW-Laden "L'Art du Fil" gefunden,




und natürlich mussten wir beide dahin! Das kleine Lädchen mit seiner symphatischen Inhaberin freut sich sicher auch über euren Besuch :-)



Ich durfte wirklich alles photographieren,



und 2 Stöffchen fanden dann auch noch ihren Weg in meine Tasche. Diese zeige ich euch aber nicht, ich denke, ihr werdet sie in ein paar Tagen auf einem anderen Blog zu sehen bekommen ;-)



Und weil ihr alle bis hierhin durchgehalten habt, gibt's ein kleines Give-Away von mir für euch, die brandneue "marie claire idees" und zart duftende Lavendelseife. Hinterlasst bis zum 9.September einen Kommentar zu diesem Post und am 10. September lose ich die Gewinnerin aus.Viel Glück!!!




Dieser Fingerhut aus St.Tropez wird nicht verlost, sondern geht an eine bekennende Sammlerin aus dem hohen Norden, denn ich wollte da noch eine "Fingerhutschuld" einlösen!



Ich freue mich, wieder bei euch angekommen zu sein, habt ihr gemerkt, dass ich auch ein wenig Sonne im Gepäck hatte ;-)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails