Sonntag, 11. Mai 2014

Muttertag – Mother’s Day

 

Das wünscht sich wohl jede von uns – und nicht nur heute – einen liebevoll gedeckten Tisch und ein leckeres Essen!

This might be every mother’s wish – and not only for today – sitting beside a nice table with delicious food!

 

IMG_1201

 

Ich schenke euch zum Muttertag ein leckeres Dessert, das meine Schwiegertochter und ich

Red Velvet Crumble getauft haben.

For Mother’s Day, I gift to you some yummie sweets, that my daughter in law and I named Red Velvet Crumble.

 

IMG_1205

 

Dafür braucht ihr:

4 Stangen Rhabarber, gewaschen und in kleine Stücke geschnitten sowie

500g Erdbeeren, ebenfalls gewaschen und halbiert (für’s Photo habe ich sie ganz gelassen)

Rhabarber und die Erdbeeren gebt ihr in eine ausreichend große feuerfeste Form und bestreut alles mit 3 Tüten Vanillezucker.

For the recipe, I’m using German terms and that are grams ( g ) and degrees.

Let’s get started with:

4 bars of rhubarb, washed and cut in small pieces

500g strawberries, washed and cut in half

Put the fruits in a heat-proof casserole and sprinkle 25g of vanilla sugar over it.

 

 

IMG_1202

 

Dann macht ihr die Streusel aus:

240g Butter oder Margarine für die Veganer unter euch

220g Mehl

150g Zucker und einer Prise Salz

Die Streusel gebt ihr auf das Obst und backt das Crumble bei 200° Umluft ca. 40 Minuten im Backofen.

Now it’s time for preparing the crumbles with

240g butter or margarine for the vegans

220g flour

150g sugar and a pinch of salt

Put the crumbles all over the fruits, heat your oven to 200° (degrees) and bake the Red Velvet Crumble for about 40 minutes.

 

IMG_1204

 

Das Crumble wird heiß mit Schlagsahne serviert – ein Traum von einem Dessert!!!

Lasst es euch schmecken…

The crumble is served up with with cream – really some sweets to dream of!!! Hope you’ll love it.

 

IMG_1208

 

Wem heute nicht nach backen ist, der näht sich etwas Schönes, wie wäre es mit dem Devided Basket von Noodlehead?

Not in the mood for baking? Here comes another idea, perhaps you want to sew Noodlehead’s Devided Basket?

 

IMG_1210

 

Devided, geteilt heißt der Stoffkorb wegen der mittig eingesetzten Trennwand, das fand ich ein bisschen tricky, aber der Korb kann natürlich auch ohne diesen Teiler genäht werden, dann ist er übrigens ratzfatz fertig.

Have a look at the “devided front” in the middle of the basket, this was the “a little bit tricky part” of the pattern, but if you sew it without, the basket will be ready in no time.

 

IMG_1211

 

An der Außenwand des Korbes befinden sich Taschen, sehr praktisch und die waren nun wirklich einfach zu nähen.

On the outer side are easy to sew pockets.

 

IMG_1212

 

Richtig stabile Griffe runden das schöne Design des Devided Basket ab.

Fabric covered handles give this beautiful Devided Basket a perfect touch.

 

IMG_1213

 

Also, liebe Mütter, was macht ihr zuerst, backen oder nähen? So oder so wünsche ich einen wunderschönen Muttertag!!!

So, dear mothers, what’s first on your to-do-list, baking or sewing? Whatever’s your choice, have a wonderful mother’s day!!!

Kommentare:

  1. Dieses Crumble könnte ich jeden Tag essen. Das ist soooo lecker!
    Liebe Grüße und einen schönen Muttertag, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Leckerer Nachtisch, leckeres Körbchen, auf gehts!
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    Das Dessert hört sich super lecker an, und sieht noch vieeeeeel leckerer aus.
    Das gibt es doch nicht, wollte ich dich mal mit einer Anleitung "überraschen". Hab sie mir am Freitag gekauft, kam aber noch nicht zum Nähen, weil wir heute Burzeltag vom Junior feiern.
    Einen schönen Muttertag noch
    Wünscht dir
    Biegit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    mmmmmmmmmmhhhhhhhhhhhhhhh- werde ich demnächst probieren!
    Alles Gute zum Muttertag - ich hatte ab 15h meinen Muttertag im Keller bzw. bin ich mit einer Tasse Tee auf Blogrunde gegangen.
    LG MOna

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Martina,
    vielen lieben Dank für´s Teilen. Sowohl dein Rezept als auch dein Nähtip sind prima und GsD nicht nur an Muttertag gebunden. Zeit war ja heute sowieso nicht, denn heute wurden wir verwöhnt. Sicher hattest du einen genauso schönen Tag.
    Ganz liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Martina,
    vielen Dank für die Muttertagsgrüße, das leckere Rezept und den super Nähtipp!
    Mein Muttertag? Du verstehst sicher, dass ich "Entzugserscheinungen" hatte und heute immer mal zwischendurch an die Nähmaschine "musste", auch das hilft bei der Genesung! Lieben Dank für den netten Kommentar zu meinen April-Aktivitäten!
    Ganz herzlichen Gruß, Sigrid

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina,
    das ist ein Rezept ganz nach meinem Geschmack: Nicht nur wegen der leckeren Zutaten, sondern weil es auch mal schnell zum Kaffee gebacken ist. Und wieder ein so hübscher Korb!
    Liebe Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  8. Ha, für mich wurde heute gebacken ;-). Dafür habe ich für jemanden anderen genäht. Dein/Euer Rezept klingt nicht besonders schwer und da wir jede Menge Rhabarber im Garten haben und die Erdbeeren schon schön blühen, können wir in dieser Saison vielleicht probieren, wie es uns gelingt.
    Deine Näharbeit sieht auch wieder entzückend aus. Die Zweiteilung ist bestimmt sehr praktisch.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Martina,
    sieht nach einem sehr stimmigen Muttertag aus und ich hoffe, Du hast ihn genossen.
    Ich habe meine Mama ins Auto gepackt und einen schönen Ausflug - trotz strömenden Regen - mit ihr gemacht, das war sehr gemütlich und stimmig.
    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  10. PS: Dein Körbchen ist sehr hübsch geworden

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Martina,
    das Körbchen sieht klasse aus und das Crumble werde ich nachbacken. Ich mache die Streusel oft mit Kokosmehl. Das schmeckt auch richtig lecker !
    Die Topflappen sind genial :-)

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Martina!
    Mit Rhabarber kannst du mich jagen, man kann für den Crumble auch anderes Obst nehmen. Der Korb mit der Trennwand ist super, dafür findet man immer Verwendung, ich denke an Windeln oder Wolle. Da könnte was daraus werden.
    Danke, dass du immer wieder so schöne Dinge findest und sie auch herzeigst.
    Liebe Grüße mit Bart
    Michi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Martina,
    Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen und das Utensilo finde ich auch großartig, ich sollte eines für mich nähen -
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  14. Das Rezept MUSS ich ausprobieren! Herzlichen Dank hierfür und für die Korb-Inspiration. Gelungene Farbkombi und raffinierte Details wie die Teilung und die stabilen Henkel laden zur Nachahmung ein.
    Liebe Grüße an dich und unbekannterweise an deine Schwiegertochter,
    Heike

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Martina,
    mmmhhhh, das sieht aber ganz lecker aus! Danke für das tolle Rezept. Muss ich unbedingt probieren, ich habe ja soviel Rhabarber in meinem Garten... Das Körbchen ist wunderschön, ich finde, dass diese Körbe sehr praktisch sind, ich habe aber noch nie eins genäht... sieht kompliziert aus!
    GLG
    Deborah

    AntwortenLöschen
  16. Das Rezept hört sich lecker an,werde ich ausprobieren.
    Dein Körbchen ist sehr schön.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  17. wie lecker möchte ich JETZT gerne essen...
    DANKE für das Rezept
    ein rafiniertes Körbchen hast Du genäht, gefällt mir sehr gut
    lg
    Gabi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Martina

    Da habe ich den Einstand Deiner neuen Freundin ja " fast verpasst " ..
    - ich freue mich total mit Dir, dass die wunderschöne Nähma nun bei Dir ist,
    und wünsche euch beiden eine gaaaanz wunderbare gemeinsame Zeit !

    Ist es nicht schön, wenn alles so passt - ich merke dies auch bei meiner Neuen, wieviel Freude das Nähen doch damit macht :-)
    Für das fruchtige Rezept möchte ich Dir auch noch danken.

    ♥ڿڰۣ♥ಌڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥
    Herzlichst
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Martina, Dein Rezept haben wir heute beim Quilterfrühstück ausprobiert, sooo lecker! Nur gut, dass in diesem Jahr genügend Rhabarber im Garten wächst und verarbeitet werden muss ;-), danke für das Rezept, LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Martina! Erdbeevren habe ich schon im Garten und der Rabarber ist auch schon gepflanzt. Das Rezept probiere ich sicher aus.Susanne, die Tochter von Hanna, hat einen Rabarbergugelhupf gemacht. Der war auch so toll. Lg Brigitte

    AntwortenLöschen
  21. Au, das ist eine tolle Tischdecke. Die Erdbeeren bei uns sind noch nicht sooo, aber der Crumble schmeckt bestimmt auch noch in zwei Wochen. :-)
    Den Basket finde ich auch klasse, da kann man so schön mit Stoffen spielen... ach ja, so viele Ideen, so wenig Zeit.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails